Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen

15.03.2018 – 11:58

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0178 --Mann durch Messerstich lebensgefährlich verletzt--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Mitte, Faulenstraße
Zeit: 	14.03.18, 17.40 Uhr 

Am frühen Mittwochabend verletzte ein 33 Jahre alter Mann einen 26-Jährigen mit einem Messer, sodass er eine lebensbedrohliche Verletzung davon trug. Einsatzkräfte der Polizei Bremen nahmen den Tatverdächtigen noch am Abend an seiner Wohnanschrift fest.

Der 26-jährige Iraner war Teilnehmer eines Deutschkurses in der Faulenstraße, als der Tatverdächtige mit ebenfalls iranischer Herkunft den Raum betrat und das spätere Opfer aufforderte, ihn nach draußen zu begleiten. Auf dem Flur ist es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen, in dessen Verlauf der 33-Jährige den 26-Jährigen mit einem Messer in den Oberkörper stach. Während der Verletzte sich zurück in den Kursraum begab, flüchtete der Täter. Beide Männer waren sich bereits vorher bekannt. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Noch am selben Abend nahmen Einsatzkräfte den Flüchtigen an seiner Wohnanschrift fest.

Der Verletzte kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht mehr.

Haftgründe werden derzeit geprüft. Gegen den Iraner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Weitere Presseauskünfte können bei der Staatsanwaltschaft Bremen erfragt werden.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Jana Schmidt
Telefon: 0421 362-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung