Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

17.01.2018 – 12:29

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0042 --Falsche BKA-Beamte in Osterholz unterwegs--

Bremen (ots)

Ort: 	Bremen-Osterholz, Am Hallacker
Zeit: 	16.01.2018, 13.30 Uhr 

Gestern Mittag wurde im Stadtteil Osterholz eine ältere Dame Opfer von Trickdieben. Die Täter erbeuteten mehrere Schmuckstücke. Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten dieser Männer.

Nach ihrem Einkauf wurde eine 76 Jahre alte Frau gegen 13.30 Uhr direkt vor der Haustür in der Straße Am Hallacker von zwei Männern angesprochen. Sie gaben sich als Beamte des Bundeskriminalamtes aus und zeigten ihr auch kurz einen Ausweis mit der Aufschrift 'BKA'. Sie erklärten weiter, dass bei ihr eingebrochen worden sei und sie nun die Wohnung kontrollieren müssten. Daraufhin öffnete die ältere Dame die Eingangstür und ließ sie in das Treppenhaus des Mehrparteienhauses.

In der Wohnung ließen sich die Täter zeigen, wo die 76-Jährige ihren Schmuck aufbewahrt. Einer der Männer holte die Schmuckschatulle aus dem Versteck, nahm diverse Schmuckstücke aus und füllte sie in eine Plastiktüte. Mit der Bemerkung, dass noch ein weiterer Kollege für Fotoaufnahmen erscheinen würde, verließen die Täter mit ihrer Beute schnell die Wohnung. Unmittelbar danach vertraute sich die Rentnerin einer Nachbarin an, die sie darauf hinwies, dass sie Opfer von Trickdieben geworden war und sie alarmierte sofort die Polizei.

Der Wortführer soll ca. 180 cm groß sein. Der zweite Täter wird als ca. 165 cm groß, korpulent und mit einer dunkleren Hautfarbe beschrieben. Beide Männer trugen dunkle Lederjacken und sprachen fließend Deutsch. Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362 - 3888 erbeten.

Die Polizei rät: Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung. Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis. Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

Ausführliche Beratungen gibt es beim Präventionszentrum, Am Wall 195, Telefon (0421) 362-19003. Den richtigen Dienstausweis der Polizei Bremen finden Sie auf www.polizei.bremen.de.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung