Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen

28.12.2017 – 14:15

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.:0699 --Falscher Polizeibeamter unterwegs

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Schwachhausen, Wätjenstraße
Zeit: 	27.12.2017, 14.30 Uhr 

Ein unbekannter Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab, erschwindelte sich so Bargeld und Schmuck von einem 75-jährigen Rentner.

Der Schwindler erwartete den 75-Jährigen vor dessen Hauseingang, als dieser vom Einkauf zurückkehrte. Dem Rentner gegenüber gab er sich als Polizeibeamter aus. Er behauptete, bei dem Wohnungsinhaber sei eingebrochen worden und er müsse dessen Barschaft prüfen. Der 75-Jährige ließ darauf den Unbekannten in seine Wohnung und zeigte ihm sein Geld. Als der Betrüger die Wohnung verließ, fehlten dem Rentner Geld und Schmuck.

Der Täter war korpulent, hatte dunkle Haare, war ca. 170 bis 175cm groß. Er trug keine Uniform sondern war dunkel bekleidet und trug dunkle Handschuhe. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0421 362- 3888.

Die Polizei Bremen rät: Lassen Sie keine Fremden in ihre Räumlichkeiten! Lassen Sie sich von Polizeibeamten immer den Dienstausweis zeigen, im Zweifel wählen Sie den Polizeinotruf unter 110. Die Polizei fragt Sie auch nicht nach Ihrem Bargeld, Schmuck oder anderen Wertgegenständen in Ihrem Haus. Weitere Verhaltenstipps und Präventionshinweise erhalten Sie kostenlos in unserem Präventionszentrum, Am Wall 195 oder im Internet unter www.polizei.bremen.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bremen