Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen

29.10.2017 – 10:31

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0583 --Polizei zieht vorläufige Freimarktbilanz--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen
Zeit: 	29.10.17 

Die Polizei Bremen zieht zum Ende des Freimarktes eine erste positive Bilanz, das Sicherheitskonzept griff. Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Anzahl der Straftaten zurückgegangen. Die Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst und den Großzeltbetreibern lief reibungslos.

Der Freimarkt 2017 bedeutete wieder viel Arbeit für die Einsatzkräfte: Diebstähle und Schlägereien, Jugendschutzkontrollen und vermisste Kinder prägten das polizeiliche Bild.

Sorge bereitete teilweise die Intensität der Auseinandersetzungen. Bei drei Schlägereien setzten die Akteure ein hohes Maß an Gewalt ein und traten ihre Kontrahenten mit den Füßen gegen den Kopf. Solche Exzesse können Opfer lebensgefährlich verletzen oder sogar töten. Hier ermittelt die Kriminalpolizei gegen die Angreifer.

Auch der Verkehr war dieses Jahr wieder ein Thema. Offensichtlich dachten viele Kraftfahrzeugführer sie fahren Autoskooter, so dicht parkten sie teilweise am Gelände. Besonders am ersten Wochenende wurden die Autos teilweise kreuz und quer abgestellt und blockierten wichtige Rettungswege. Bis dato ahndete die Polizei knapp 4000 Verkehrsverstöße.

Die Verstöße gegen die Marktordnung sind erfreulicherweise weiter rückläufig. Die meisten Besucher hielten sich an die Regeln. Insgesamt ist das Sicherheitskonzept der Polizei Bremen nicht zuletzt durch den hohen Kräfteaufwand aufgegangen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung