Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

31.03.2017 – 13:43

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0203 --Betrunkener Schiffsführer verursacht Unfall--

Bremen (ots)

   - 

Ort: Bremerhaven, Fischereihafen Zeit: 30.03.17, 13.15 Uhr

Gestern Mittag befuhr ein polnischer Schiffsführer mit seinem Binnenschiff den Fischereihafen in Bremerhaven und verursachte dort einen Unfall.

Das Binnenschiff unter polnischer Flagge hatte gestern, gegen 13.15 Uhr, abgelegt und befuhr den Fischereihafen II Richtung Doppelschleuse. Aus bisher ungeklärter Ursache stieß das 67 Meter lange Schiff gegen einen fest liegenden Ponton. Dabei entstanden Kratzer und Farbabschürfungen am Schiff sowie am Ponton. Kurz darauf kam es auch noch zu einem Ausfall der Hauptmaschine und des Bugstrahlruders. Die Ermittlungen dauern auch in diesen Punkten derzeit noch an. Das Binnenschiff konnte nur in einer gemeinschaftlichen Aktion der Wasserschutzpolizei und zufällig vor Ort befindlichen Booten mit Mühe an einen Liegeplatz in der Nähe festgemacht werden. Als die Ermittler der Wasserschutzpolizei anschließend an Bord des Binnenschiffes gingen, stellten sie Alkohol in der Atemluft des 56 Jahre alten Schiffsführers fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille.

Gegen den Schiffsführer wird nun wegen § 315 a StGB - Gefährdung des Schiffsverkehrs - ermittelt. Eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro ist von der Staatsanwaltschaft angeordnet worden.

Das Binnenschiff darf Bremerhaven erst wieder verlassen, wenn die technischen Probleme behoben sind.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung