Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

13.11.2016 – 09:56

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 668 --Mit dem Einkaufswagen in die Flucht geschlagen--

Bremen (ots)

Ort: 	Bremen-Neustadt, Duckwitzstraße
Zeit: 	12.11.2016, gegen 17:55 Uhr 

Am frühen Samstagabend versuchte ein Mann in der Bremer Neustadt einen Baumarkt auszurauben. Durch das beherzte Eingreifen mehrerer Zeugen konnte der Täter in einer Wohnung in der Neustadt festgenommen werden.

Gegen 17:55 Uhr betrat der maskierte 21-Jährige einen Baumarkt in der Duckwitzstraße. Er ging auf die Retoure- / Servicekasse zu, zog ein Messer und verlangte von der Kassiererin die Herausgabe des Geldes. Diese Szene registrierte der 56 Jahre alte Zeuge an der Nebenkasse. Beherzt nahm er seinen Einkaufswagen, schob diesen mehrfach gegen den Körper des Täters und mahnte diesen zu verschwinden. Dieser Aufforderung folgte der Maskierte und verließ den Baumarkt. Ein Brüderpaar, 35 Jahre und 29 Jahre alt, wurde durch das Geschrei ebenfalls aufmerksam. Sie sahen den Räuber aus dem Laden rennen. Sofort nahmen die beiden Brüder die Verfolgung auf und informierten die Polizei. Nach kurzer Flucht verschwand der 21-Jährige in einem Haus in der Straße An der Wurth. Die alarmierten Einsatzkräfte bemerkten dort, wie der Räuber versuchte, aus einem Fenster des Hauses auf die Straße zu gelangen. Als der Flüchtende die anwesenden Polizisten registrierte, verschwand er wieder im Haus. Bei dieser Aktion muss der Täter seine ausweglose Situation erkannt haben, trat vor die Haustür und stellte sich. Er wurde durch die anwesenden Polizisten festgenommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Polizei lobt ausdrücklich das vorbildliche Verhalten der Zeugen, die durch ihr mutiges und zugleich überlegtes Verhalten maßgelblich zur Festnahme des Täters beitrugen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Stephan Alken
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung