Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 427 --Fahndung erfolgreich--

Bremen (ots) -

   -- 
Ort: 	Bremen, Stadtgebiet
Zeit: 	28.07.2016, gegen 00.00 Uhr 

Am Mittwochvormittag erreichte die Polizei Bremen ein Fahndungsersuchen der Polizei Diepholz (siehe hierzu Pressemitteilung der Pol.-DH). Darin wird ein Algerier beschrieben, der fremd- und eigengefährdend agieren könnte. Aufgrund vermutlich starken Einflusses von Betäubungsmitteln und getätigten Äußerungen musste die Polizeien von einer Gefährlichkeit dieser Person ausgehen. Äußerungen des Gesuchten hatten unter anderem einen Bezug zur Amoktat in München sowie dem IS-Terror.

Gegen 16:30 Uhr erreichte die Polizei Bremen ein Notruf, in welchem ein Zeuge eine verdächtige Person in Bremen-Osterholz in einem Einkaufszentrum festgestellt hat (siehe Pressemitteilung Nr.: 426). Aufgrund der derzeitigen allgemeinen Sicherheitslage reagiert die Polizei auf derartige Aussagen besonders sensibel. Umgehend wurden verdeckte polizeiliche Maßnahmen eingeleitet. Ziel war die Verifizierung des eingegangenen Hinweises. Die Entscheidung zu verdeckten Maßnahmen war insbesondere darin begründet, die Bürgerinnen und Bürger nicht unnötig zu beunruhigen. Als sich im Zuge der Ermittlungen die Erkenntnis verfestigte, dass es sich bei der gemeldeten verdächtigen Person mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Gesuchten aus dem Landkreis Diepholz handelte, wurden die verdeckten Maßnahmen intensiviert und die Evakuierung des Einkaufszentrums vorbereitet.

Gegen 18:45 Uhr wurden die sichtbaren Maßnahmen veranlasst: Die Evakuierung des Einkaufzentrums. Die Entscheidung hierzu lag in der Unmöglichkeit, eine geordnete Suche nach dem Gesuchten oder möglichen deponierten Gefährlichen Gegenständen innerhalb des Einkaufzentrums durchzuführen. Ebenso sollten Gefährdungen für Unbeteiligte durch dieses Vorgehen minimiert werden. Nach der Evakuierung, die geordnet und ohne Zwischenfälle verlief, wurde das Einkaufzentrum durchsucht.

Über Ermittlungen der Polizei Diepholz konnte festgestellt werden, dass der Gesuchte Algerier sich mit dem Zug zurück nach Syke begeben wollte. Auf dem Weg zum Zug konnte er gegen 00:00 Uhr durch Polizeibeamte der Bundespolizeiinspektion Bremen in Gewahrsam genommen werden. Im Folgenden wird er der Polizei Syke überstellt, wo die anschließenden polizeilichen Maßnahmen durchgeführt werden.

Die Durchsuchung des Einkaufzentrums wird fortgesetzt, um die Gefahr möglicher abgelegter gefährlicher Gegenstände auszuschließen. Sie sind in Kürze beendet.

Die Polizei Bremen bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für das Verständnis für die polizeilich notwendigen Maßnahmen und die damit verbundenen Einschränkungen für jeden Einzelnen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Stephan Alken
Telefon: 0421/362-12114
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: