Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0376 --Staatsschutz ermittelt nach rassistischem Übergriff--

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen-Mitte, Ostertorsteinweg
Zeit: 	08.07.16, 00.40 Uhr 

Nach dem Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich wurde im Bremer Ostertorviertel ein 17 Jahre alter Bremer mit dunkler Hautfarbe von einer fünfköpfigen Gruppe bedrängt und beleidigt. Das Quintett rief zuvor lautstark verfassungswidrige Parolen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 00.40 stiegen an der Haltestelle Theater am Goetheplatz drei Männer und zwei Frauen aus der Straßenbahn Linie 3. Laut Zeugenaussagen riefen sie zuvor rechte Parolen. Einer aus der Gruppe ging auf den 17-Jährigen zu und bedrängte und beschimpfte ihn mit rassistischen Worten. Zwei 45 und 61 Jahre alte Männer bekamen den Vorfall mit und eilten dem Jugendlichen zu Hilfe. Sie wurden daraufhin mit einer Flasche und einem Fahrrad beworfen, verletzten sich dabei aber nur leicht. Anschließend stieg die Gruppe wieder in die Straßenbahn und verließ diese laut weiteren Aussagen wohl an der Haltestelle Sielwall.

Eine umgehende Fahndung der Polizei mit mehreren Streifenwagen verlief bisher erfolglos. Die Kriminalpolizei ermittelt u. a. wegen gefährlicher Körperverletzung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Wir fragen: Wer hat zur Tatzeit am Goetheplatz Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? Die Männer wurden als etwa 25 Jahre alt beschrieben, einer hatte eine Glatze und trug ein Baseballcap. Sein Kumpane war Brillenträger und hatte blonde, gegelte Haare. Die beiden Frauen, ebenfalls etwa 25, hatten dunkle Haare. Alle fünf hatten ein Deutschlandtrikot an. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: