Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

LPI-GTH: Öffentlichkeitsfahndung - Wer erkennt diese Männer?

Arnstadt - Ilm-Kreis (ots) - Am 18.12.2018 um 13:50 Uhr betraten drei unbekannte Männer ein ...

29.04.2016 – 18:05

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.:0238--Salafist bei Einsatz verletzt

Bremen (ots)

   - 
Ort: Bremen
Zeit: 26.bis 29.04.2016

Am vergangenen Wochenende kam es zu Konflikten in der salafistischen 
Szene. In der Folge durchsuchte die Polizei auf Antrag der 
Staatsanwaltschaft und auf Beschluss des Amtsgerichts mit hohem 
personellem Aufgebot die Wohnungen der Verdächtigen. Mehrere 
Salafisten wurden zur ED-Behandlung in das Gewahrsam des 
Polizeipräsidiums gebracht. Alle Verdächtigen wurden im Laufe des 
Dienstags wieder entlassen. Es liegen keine Haftbefehle vor. 

Eine Person, die sich erheblich gegen die Polizei wehrte, wurde 
verletzt. Ein herbeigerufener Arzt behandelte den Verletzten und 
stellte fest, dass dieser weiterhin im Gewahrsam bleiben kann. Nach 
der Entlassung begab sich der Mann zur weiteren Behandlung ins 
Krankenhaus. Ob ein Fehlverhalten der einschreitenden Beamten 
vorliegt, wird derzeit von der Internen Ermittlung beim Senator für 
Inneres überprüft.

Da die Polizei Bremen weiterhin von der Situation ausging, dass für 
die bedrohten Personen eine Gefahr besteht, kam es in den vergangenen
Tagen zu weiteren Maßnahmen. Zu diesen Maßnahmen nimmt die Polizei 
Bremen keine Stellung. Durch die Konflikte in dieser salafistischen 
Szene besteht nach aktueller Bewertung durch die Polizei Bremen keine
Gefahr für die Bevölkerung.

Im Laufe des heutigen Tages kam ein Mann, beteiligt an dem 
Ausgangskonflikt, erneut nach Polizeirecht zur Verhinderung weiterer 
Straftaten in Gewahrsam. Gegen ihn wurde wegen Widerstands gegen 
Vollstreckungsbeamte eine Anzeige erstattet. 

Der Mann behält sich derzeit vor, ebenfalls Anzeige zu erstatten.

Zu den laufenden Ermittlungsverfahren gibt die Polizei Bremen 
momentan keine weiteren Stellungnahmen ab. 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Petra Weitkamp
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung