Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

18.03.2016 – 13:47

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0158 - Tatort Straßenbahn sowie Haltestelle

Bremen (ots)

-
Ort: 	Bremen-Innenstadt und Östliche Vorstadt
Zeit: 	17.03.2016 

Handyraube in Straßenbahnen sowie an Haltestellen beschäftigten auch gestern Abend wieder Einsatzkräfte der Polizei Bremen. Hinzu kam ein sexueller Übergriff auf eine junge Frau in der Linie 10. Die Polizei ist in solchen Fällen immer wieder dringend auf die Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen.

Deshalb erneut unsere Bitte: Informieren Sie umgehend über den kostenlosen Notruf 110 die Polizei, wenn Sie Zeuge einer Straftat werden! Fahrer? Im Bus oder in der Straßenbahn sollten in solchen Situation umgehend auch der Fahrer bzw. die Fahrerin informiert werden. Diese können jederzeit über ihre Leitstelle einen Notruf auslösen.

Der erste Raub ereignete sich um 18:45 Uhr in der Innenstadt in der Linie 6. Eine 29 Jahre alte Frau befand sich mit ihren beiden kleinen Kindern in der Straßenbahn, als sie plötzlich spürte, dass jemand an ihrem Handy zog. Obwohl sie versuchte, das Gerät kräftig festzuhalten, wurde es ihr von dem Täter entrissen. Der junge Mann flüchtete an der Haltestelle Herdentor aus der Bahn. Nach kurzer Flucht konnte der Tatverdächtige festgehalten werden, nachdem er zuvor noch das Handy weggeworfen hatte. Bei ihm handelt es sich um einen 18-jährigen Algerier. Er ist bereits wiederholt mit gleichgelagerten Taten in Erscheinung getreten. Durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Prüfung von Haftgründen gegen ihn angeordnet.

Ein 14 Jahre alter Jugendlicher aus Marokko ist dringend verdächtig, gestern Abend gegen 21:45 Uhr einer 20 Jahre alten Frau an der Haltestelle Stader Straße ihr Handy aus der Hand gerissen zu haben. Er benutzte für seine Tat die klassische Begehungsweise mit der Frage nach der Uhrzeit bei seinem ausgesuchten. Zufällig stieß die junge Frau an der Haltestelle Hulsberg erneut auf den Täter. Zivile Einsatzkräfte wurden auf die Situation aufmerksam und nahmen den 14-Jährigen fest.

Gegen 21:40 Uhr wurde dann eine 25 Jahre alte Bremerin das Opfer einer Beleidigung auf sexueller Grundlage. Ein junger Mann hatte sich am Hulsberg in der Linie 10 in Fahrtrichtung Innenstadt neben sie gesetzt und sie unsittlich berührt. Auch nachdem die 25-Jährige ihn aufgefordert hatte, dies zu unterlassen, setzte er sein Handeln fort. Erst als sich ein Zeuge eingeschaltet hatte, unterließ der Täter seine Handlungen und verließ im Steintor die Linie 10. Die Ermittler vom Kommissariat für Sexualdelikte fragen nach Hinweisen auf den Täter.

Der junge Mann wird wie folgt beschrieben: Ungefähr 18 Jahre alt, ca. 175 cm groß,, schlanke Statur, schwarze, kurze Haare, große Nase, ungepflegtes Erscheinungsbild. Nach Angaben des Opfers sprach er Arabisch und Französisch.

Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter 362-3888 erbeten.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Dirk Siemering
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bremen