Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen

02.02.2016 – 11:35

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0051 -Falsche Wasserwerker unterwegs-

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Stadtgebiet
Zeit: 	01.02.16 

Gestern sind in Bremen erneut Trickdiebe, die sich als Wasserwerker und Angestellte des Straßenbauamtes ausgaben, in Erscheinung getreten. Zumindest in einem Fall erbeuteten sie eine kleinere Summe Bargeld und ein Sparbuch.

Bereits um 11 Uhr vormittags klingelte ein etwa 40 Jahre alter Mann in "Handwerker-Montur" bei zwei 78 und 80 Jahre alten Schwestern in Bremen-Huchting. Er behauptete, das Wasser aufgrund einer Baustelle in der Nachbarschaft abstellen zu müssen. Nachdem der Verdächtige die Wohnung verlassen hatte, stellten die Seniorinnen das Fehlen des Geldes und eines Sparbuches mit geringem Guthaben fest. Der Verdächtige wurde als schlanker Deutscher von circa 40 Jahren und mit einer Größe von 175-180 cm beschrieben. Er soll zur Tatzeit einen blauen Pullover, eine dunkle Handwerkerhose und eine braune Baseballmütze getragen haben.

Gegen halb vier am Nachmittag verschafften sich zwei unbekannte Männer in Horn Einlass in die Räumlichkeiten einer 86-Jährigen. Auch hier wurde als Legende ein angeblicher Wasserrohrbruch bei Bauarbeiten in der Nähe genutzt. Allerdings verließen die Verdächtigen hier ohne Beute das Objekt. Einer der Männer soll 20-30 Jahre alt und circa 175 cm groß sein. Er trug eine blaue Daunenjacke, dunkle Hosen, ein graues Cap und eine Brille mit schwarzem Gestell. Sein Komplize ist etwa 45-50 Jahre und 190 cm groß. Er war mit einer grauen Arbeitsjacke und beigefarbener Hose bekleidet. Beide sprachen akzentfrei Deutsch.

Hinweise zu den Verdächtigen nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer (0421) 362-3888 entgegen.

Die Polizei appelliert erneut: Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Verschließen Sie Ihre Wohnungstür und überprüfen selbst Ihren Wasseranschluss bzw. informieren Sie sich direkt bei den Stadtwerken. Falls Sie doch jemanden einlassen müssen, bitten Sie Nachbarn oder Verwandte hinzu. Weitere wertvolle Verhaltenstipps erhalten Sie im Präventionszentrum der Polizei Bremen (Am Wall 195, 28195 Bremen, Tel.: 0421/362-19003) oder im Internet unter www.polizei.bremen.de .

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Ines Roddewig
Telefon: 0421 362-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen