Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0621 - 15-Jähriger Antänzer und Räuber

Bremen (ots) -

-
Ort: 	Bremen-Stadtgebiet
Zeit: 	09. bis 12.10.2015 

Seit einigen Wochen registriert die Polizei Bremen eine steigende Anzahl von Straßenraub- und Antanzdiebstahls-Delikten. (siehe auch unsere Pressemitteilung 0607 vom 06.10.2015) Am vergangenen Wochenende ereigneten sich im Bremer Stadtgebiet erneut 9 dieser Straftaten.

Besonders auffällig war dabei ein 15 Jahre alter unbegleiteter Flüchtling aus Nordafrika, der diverse Male mit gleichgelagerten Taten in Erscheinung getreten ist. In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendete er gemeinsam mit zwei 16 Jahre alten Mittätern im Steintorviertel einem 37 Jahre alten Mann im Verlauf eines Antanzdiebstahls das Mobiltelefon. Der Bestohlene konnte es dem 15-Jährigen allerdings wieder entreißen. Im Laufe der Fahndung konnten seine beiden Komplizen gestellt und festgenommen werden. Bei den Polizeibeamten meldete sich vor Ort ein Zeuge, der den Antanzdiebstahl und auch weitere versuchte Antanzdiebstähle beobachtet und videografiert hatte. Zwei Stunden später trat der 15-Jährige erneut in Erscheinung, als er im Bereich des Rembertirings einem 19-jährigen Schwaneweder die Geldbörse entwendete. Der Bestohlene und ein Bekannter verfolgten den Täter und entdeckten ihn vor einer Diskothek an der Discomeile. Sie konnten beobachten, wie er einen Gegenstand - vermutlich das Portemonnaie - einem Unbekannten übergab. Als die Verfolger eingreifen wollten, solidarisierten sich zwei weitere unbekannte Jugendliche mit dem Täter und ermöglichten zunächst dessen Flucht. Eintreffende Einsatzkräfte konnten ihn jedoch nach Hinweisen der Verfolger in der Nähe festnehmen. Ein Alcotest ergab bei ihm einen Wert von über 0.7 Promille.

Kurz nach Mitternacht wärmten sich zwei 53 und 64 Jahre alte Männer im Vorraum eines Geldinstitutes in der Hemelinger Bahnhofstraße auf. Plötzlich traten vier Jugendliche - unter ihnen auch der 15-jährige Nordafrikaner und Mehrfachtäter vom Vortag - in den Raum. Die beiden Männer wurden umgehend von den Jugendlichen bedrängt und zur Herausgabe von Geld und Wertgegenständen aufgefordert. Dabei taten sich hauptsächlich der 15-Jährige und ein gleichaltriger Mittäter - der Polizei als Intensivtäter bekannt - als Hauptakteure hervor. Bei der Tat soll der Erstgenannte die Männer mit einem Messer bedroht haben. Gleichzeitig wurde nach den Männern getreten. Nachdem ihre Opfer jeweils einen geringen Geldbetrag und ihre persönlichen Papiere an die Täter ausgehändigt hatten, wurde der Ältere noch genötigt seine Hose herunter zu lassen. Mittlerweile waren Zeugen auf die Tat aufmerksam geworden und hatten die Polizei benachrichtigt. Einsatzkräfte konnten die vier Flüchtigen noch im Bereich des Sebaldsbrücker Bahnhofs stellen und festnehmen.

Lob und Anerkennung für das umsichtige Verhalten der Zeugen vor Ort. Einem von ihnen gelang es sogar, mit seinem Handy Videoaufzeichnungen vom Tatgeschehen zu machen. Bereits der Zeuge der Antanzdiebstähle im Steintorviertel am Vortag hatte mit gleichem Verhalten wichtiges Beweismaterial geliefert.

Die beiden Opfer des Raubes der vergangenen Nacht werden gebeten sich dringend mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362-3888 in Verbindung zu setzen.

Deshalb unser Rat an alle: Informieren Sie über Notruf 110 die Polizei, wenn Sie Verdächtiges oder eine Straftat beobachten. Prägen Sie sich die Täterbeschreibung ein. Machen Sie Fotos oder Videoaufzeichnungen. Begeben Sie sich nicht selber in Gefahr!

Insbesondere gegen den 15-jährigen Mehrfachtäter vom Wochenende werden zurzeit Haftgründe geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Dirk Siemering
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: