FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0596 --Drei Mal ist Bremer Unrecht - Betrüger auf Diebestour--

Bremen (ots) -

Ort: 	Visselhöveder Straße / Eislebener Straße, Vahr
Zeit: 	29.09.2015, 12:30-13:30 Uhr 
   - 

Am Dienstag startete ein Diebestrio seinen Beutezug durch die Gartenstadt Vahr. Innerhalb einer Stunde wurden drei ältere Menschen von den Trickbetrügern aufgesucht.

29.09.15, 12:30 Uhr. In der Eislebener Straße möchte die 80-Jährige ihren Briefkasten leeren. Plötzlich standen ein Mann und eine Frau hinter ihr. "Wir müssten ihr Wasser kontrollieten!" Nach einer oberflächlichen Kontrolle der Rohre klingelte das Telefon. Es meldete sich ein angeblicher Polizist. Dieser gab an, dass es sich bei den vorherigen Besuchern um Betrüger handelte und diese nun festgenommen werden sollen. Hierfür sei ihre Kooperation notwendig. Die Angerufene wurde gebeten, sämtliche Wertgegenstände zu einer vor dem Haus wartenden Frau zu bringen. Nach der Übergabe verschwand die Frau mit dem Schmuck. Sie war 30-40 Jahre alt, ca. 164 cm groß, schlank, stark geschminkt, hatte braune Haare und eine dunkelblaue Jacke an.

Gleicher Tag, 30 Minuten später. In der Visselhöveder Straße klingelt es an der Tür. In freudiger Erwartung von Besuch öffnet die 86-Jährige die Wohnungstür. Zwei Schein-Handwerker äußerten "Wir müssten ihre Feuermelder im Schlafzimmer tauschen!" Der folgenden Bitte eine Leiter zu holen kommt die Bewohnerin nach. In der Zeit durchsuchten die Beiden den Kleiderschrank und verließen anschließend die Wohnung unter dem Vorwand, einem Kollegen am Auto helfen zu müssen. Dieses kam der der Bewohnerin komisch vor und sie informierte ihre Nachbarin. Auch bei ihr versuchten die Betrüger es mit der gleichen Masche. Jedoch erfolgslos. Während einmal Bargeld gestohlen wurde, ist das andere Mal nur der Schrecken der Schaden.

Die Drei konnten den ungebetenen männlichen Besuch beschreiben. Der Erste war 40-50 Jahre alt, ca. 165 cm groß, trug einen Blaumann, schwarze Stiefel und machte einen ungepflegten Eindruck. Der Andere war 40 Jahre alt, ca. 190 cm groß, trug einen schwarzen Mantel und machte einen sehr gepflegten Eindruck.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0421) 362-3888 an den Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen zu wenden.

Leider gelingt es den Trickdieben immer wieder, sich mit eigentlich schon lange bekannten Tricks, Zugang zu den Wohnräumen meist lebensälterer Menschen zu erschleichen. Sie treten stets sehr bestimmt auf und spielen ihre betrügerische Rolle überzeugend. Trotzdem erneut der Appell: Seien Sie immer wachsam und lassen keine Fremden in Ihre Wohnung. Ziehen Sie nach Möglichkeit Angehörige oder Nachbarn hinzu. Trauen Sie Ihrem Bauchgefühl und informieren Sie im Zweifel die Polizei.

Wir möchten auch erneut Kinder und Enkel älterer Menschen sensibilisieren, ein Auge auf ihre älteren Verwandten oder Nachbarn zu werfen, damit diese nicht Opfer von Trickbetrügern und -dieben werden.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Ole Peuckert
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: