Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

27.04.2015 – 14:40

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0269 --Antanzdiebstähle im Steintor und Widerstand gegen die Polizei--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen, Helenstraße/Vor dem Steintor, Am Wall / Daniel- 
vonBüren-Straße
Zeit: 	26. April 2015, 5.15 - 08.50 Uhr / 27. April 2015, 1 Uhr 

Am vergangenen Wochenende registrierte die Polizei Bremen eine Häufung von Raubdelikten und sogenannten Antanzdiebstählen im gesamten Stadtgebiet. Dabei traten unbegleitete minderjährige Flüchtlinge als Tatverdächtige in Erscheinung. An den Polizeidienststellen kam es zu Angriffen auf Polizisten und die Einrichtung. Vorangegangen waren hier zwei Diebstähle im Steintor.

Am frühen Samstagmorgen fragten zwei Täter einen 22 Jahre alten Mann nach Zigaretten. Sie traten dazu sehr nahe an ihn heran. Wenig später stelle er den Diebstahl seines hochwertigen Mobiltelefons fest. Bei der zweiten Tat wurde ein 26-jähriger Bremer von einem ihm unbekannten Mann mit Handschlag begrüßt. Er war dadurch für kurze Zeit so irritiert, dass es den Tätern gelang, ihm aus seiner Jackentasche das Portemonnaie zu stehlen. Zu beiden Taten konnte einer der Diebe eindeutig wiedererkannt werden. Als der 15-jährige Marokkaner von den Einsatzkräften zur Wache gebracht wurde, verhielt er sich bereits sehr aggressiv. Am Revier riss er plötzlich einen Feuerlöscher von der Wand und warf ihn mit voller Wucht zu Boden. An der Wand entstand erheblicher Schaden. Gegen die polizeilichen Maßnahmen sperrte er sich massiv. Er versuchte einem 41 Jahre alten Polizisten ins Gesicht zu spucken. Dieser konnte sich gerade noch rechtzeitig wegdrehen, so dass er am Hals und an der Uniform getroffen wurde. In Absprache mit dem Kinder- und Jugendnotdienst blieb er bis zum Mittag in Gewahrsam und wurde dann entlassen.

Am frühen Montagmorgen wurde der 15-Jährige erneut auffällig. Er wurde in der Humboldtstraße von einer Streifenwagenbesatzung angetroffen. Sie hielten den erkennbar Minderjährigen zur Nachtzeit an. Da er sich nicht ausweisen konnte, wurde er wieder an einer Dienststelle vorgeführt. Hier störte er massiv und hochgradig aggressiv den Wachbetrieb und musste daher in einen separaten Warteraum gebracht werden. Plötzlich griff er den ihn begleitenden Polizisten mit einem Faustschlag an. Der Beamte konnte sich noch zur Seite drehen, wurde aber dennoch mit einer Art Wischbewegung am Kopf getroffen. Der Jugendliche wurde dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Kirsten Dambek
Telefon: 0421 / 362 12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bremen