Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen

16.03.2015 – 10:32

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0165 --Poltergeister entpuppen sich als Einbrecher--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Neustadt, Hubertushöhe
Zeit: 	15.03.15, 00.30 Uhr 

Die Nachbarn im Urlaub, Lichtreflexe im Haus und ein ständiges Poltern... dieses merkwürdige Zusammenspiel veranlasste Samstagnacht einen 74 alten Bremer in der Neustadt, die Polizei zu rufen.

Der 74-Jährige hörte kurz nach Mitternacht in der Straße Hubertushöhe laute Poltergeräusche aus dem benachbarten Reihenhaus. Als er auch noch Licht in der Wohnung bemerkte, rief er schnell die Polizei. Und er handelte richtig: Drei Männer stiegen nämlich durch ein aufgedrücktes Fenster in das Nachbarhaus ein. Sie durchsuchten die Räume von oben bis unten und machten dabei wohl ordentlich Radau. Nach getaner Arbeit rannte das Trio aus dem Haus. Zwei zivile Einsatzkräfte vom Schwerpunkt-Team Süd trafen schnell am Tatort ein und hefteten sich an die Fersen der Flüchtenden. Ihnen gelang es, die 18 und 22 Jahre alten Einbrecher in den Vorgärten festzunehmen. Die Beute, wie wertvolle Uhren, Bargeld und Schmuck, hatten die Verdächtigen noch dabei. Die Ermittlungen nach dem Dritten im Bunde dauern an.

Der Fall beweist wieder einmal: Eine funktionierende Nachbarschaft ist ein wirkungsvoller und kostengünstiger Einbruchschutz. "Rufen Sie über 110 die Polizei, wenn Sie verdächtige Personen, abgelaufene Alarmanlagen oder Hilferufe wahrnehmen. Der Anruf ist kostenlos und Hinweise werden von Fachleuten bewertet."

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung