Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0460 - Aufsehen erregende Raubtat aufgeklärt - Foto als Anlage -

KPM
KPM

Bremen (ots) -

-
Ort: 	Bremen-Stadtgebiet
Zeit: 	Mai/Juli 2014 

Mit der Festnahme von drei dringend Tatverdächtigen verbuchten Polizei und Staatsanwaltschaft in der vergangenen Woche einen herausragenden Ermittlungserfolg. Die Männer im Alter 22, 23 und 27 Jahren stehen unter dem dringenden Tatverdacht, am 23. Mai 2014 ein älteres Ehepaar in ihrem Haus in der Stadtländerstraße in Bremen-Oberneuland überfallen und ausgeraubt zu haben.

   - siehe Pressemitteilung 0321 - 

Intensive und sehr zeitaufwendige Recherchen führten die Ermittler auf die Spur der drei Männer. Am vergangenen Donnerstag bereiteten Spezialeinsatzkräfte gerade ihren Besuch bei dem 27-Jährigen in seiner Wohnung vor, als dieser plötzlich vom "Gassigehen" mit seinem Hund zurückkam. Erschrocken über die ungebetenen Besucher erklärte er umgehend, dass er in der Nacht in ein Haus in der Fuhle Breede im Stadtteil Habenhausen eingebrochen sei und die Beute noch auf dem Wohnzimmertisch liegen würde. Sein erstes Geständnis erwies sich als Volltreffer. Auch der 22-Jährige konnte an dem Vormittag festgenommen werden. Der 23-Jährige sitzt zurzeit wegen anderer Delikte bereits in Niedersachsen in Untersuchungshaft. Beide Festgenommenen legten Teilgeständnisse ab. Bei den folgenden Ermittlungen konnte bei ihnen ein Gemälde beschlagnahmt werden, dass bei einem Einbruch am 8. Juli 2014 in ein Wohnhaus in der Barbarossastraße in der Vahr entwendet worden war. Ebenfalls beschlagnahmt wurden 20 Kuchenteller und 20 Untertassen mit Goldrand aus der KPM (Königliche Porzellan-Manufaktur). - siehe beigefügtes Foto -

Erbeutet haben wollen sie dieses Porzellan bei einem Einbruch in ein Wohnhaus im Schwachhauser Ring. Der Einbruch sei in der Nacht erfolgt, als Deutschland Fußball-Weltmeister geworden sei. Wegen fehlender Beleuchtung seien sie dort eingestiegen.

Zu diesem Fall werden noch die Hausbesitzer bzw. Eigentümer gesucht. Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362-3888 erbeten.

In den Teilgeständnissen der Tatverdächtigen wurde deutlich, dass sie aus ihrem persönlichen Umfeld Hinweise auf sich lohnende Tatobjekte erhalten haben. Gegen alle drei Tatverdächtigen wurden Untersuchungshaftbefehle angeordnet. Die Ermittler gehen davon aus, dass von den bisher bekannten Tatverdächtigen noch weitere Straftaten begangen wurden. Die Ermittlungen dauern an.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Dirk Siemering
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: