Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

24.07.2014 – 16:01

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0049 --Betrügerische Blumenbotin--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Vahr, Eislebener Straße
Zeit: 	23. Juli 14, 09.20 Uhr 

Eine 90 Jahre alte Bremerin wurde von einer Frau vor ihrer Haustür abgefangen. Sie gab vor, bei ihr einen Blumenstrauß für eine Nachbarin deponieren zu wollen. Am Ende fehlten aus der Wohnung mehrere Schmuckstücke.

Die alte Dame war gerade mit Einkäufen im Rollator vor ihrer Haustür eingetroffen, als sie hier von einer Fremden angesprochen wurde. Die Unbekannte sagte, dass sie einen Blumenstrauß für ihre Großmutter bei ihr abgeben wollte. Sie habe die Oma nicht angetroffen, darum bat sie die 90-Jährige, doch später den Strauß dort abzugeben. Die Dame stimmte zu und ließ die Unbekannte noch in ihr Wohnzimmer, um sie telefonieren zu lassen. Während die alte Dame die Blumen in der Küche in eine Vase stellte, nutzte die Fremde die Gelegenheit, im Haus nach Wertsachen zu suchen. Obwohl sie dabei noch von der Hausbesitzerin überrascht wurde, gelang es ihr, mehrere Schmuckstücke zu stehlen. Die 90-Jährige forderte sie vehement auf, das Haus sofort zu verlassen und drohte mit der Polizei. Dennoch forderte die Täterin auch noch den Blumenstrauß zurück, flüchtete aber ohne Blumen aus dem Haus.

Die Polizei fragt, wem ist zu der Zeit eine Frau mit einem Strauß aus weißen und roten Rosen, mit violettem Papier umhüllt, aufgefallen? Die Frau wurde wie folgt beschrieben: - ca. Mitte 20 Jahre alt - ca. 165 cm groß - korpulent - über die Schulter langes, rotes Haar - trug eine Hose und ein T-Shirt mit blauem Muster

Entwendet wurden: - eine Goldkette mit mehreren Ringen verlängert (ähnlich einer dicken Kordel) - eine Goldkette mit einen Anhänger mit Schriftzeichen/Hieroglyphen - eine Bersteinkette - eine Kette aus Elfenbein - u. a. ein Ring mit einem braunem Stein - ein Ring mit Perlen besetzt

Es wird ausdrücklich vor den Ankauf des Schmuckes gewarnt!

Dieser Fall zeigt erneut, seien Sie misstrauisch, lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung. Hilfsbereitschaft ist eine gute Eigenschaft, wird aber leider allzu oft von Betrügern schamlos ausgenutzt. Weitere, wichtige Tipps, wie Sie sich oder Ihre Angehörigen schützen können, hält das Präventionszentrum der Polizei Bremen für Sie bereit. Am Wall 195, Tel.: (0421) 362-19003. Oder online unter www.polizei-beratung.de oder unter www.Polizei.Bremen.de

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Kirsten Dambek
Telefon: 0421 / 362 12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bremen