Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-DN: Öffentlichkeitsfahndung nach räuberischem Diebstahl

Jülich (ots) - Am Montag, dem 07.01.2019, kam es gegen 16:00 Uhr in einem Drogeriemarkt zu einem räuberischen ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen

17.03.2014 – 11:26

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0163 --Falsche Polizisten unterwegs--

POL-HB: Nr.: 0163 --Falsche Polizisten unterwegs--
  • Bild-Infos
  • Download

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Schwachhausen, Heinrich-Hertz-Straße
Zeit: 	15.03.2014, 12 Uhr 

Am Wochenende verschafften sich zwei Männer Einlass in ein Mehrfamilienhaus in Schwachhausen. Sie gaben sich als Polizisten aus, wurden aber von einer aufmerksamen Bewohnerin ertappt. Die Polizei warnt vor weiterem Auftreten dieser Betrüger.

Sonnabendmittags klingelte es bei einer 46 Jahre alten Bremerin an der Tür. Über die Sprechanlage forderten zwei Männer sie auf, den Hauseingang zu öffnen. Sie drückte den Summer und sprach die Fremden an, nachdem diese durch das Treppenhaus eine Etage höher gehen wollten. Einer zog einen offensichtlich nachgemachten Polizeiausweis aus der Tasche während sein Komplize mit einem Walkie-Talkie hantierte. Sie riefen der Frau zu, dass sie polizeiliche Ermittlungen störe. Die resolute 46-Jährige lies nicht locker und forderte die Männer sofort auf, dass Haus zu verlassen. Diese beleidigten die Bremerin, zogen dann aber unverrichteter Dinge wieder von dannen. Die beherzte Frau hat mit diesem Verhalten vielleicht einen Einbruch im Haus verhindert. Die beiden angeblichen Polizisten wurden als 18-20 Jahre alt und 175-180cm groß beschrieben. Sie hatten schwarze Haare und waren mit dunklen Sakkos bekleidet. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888 entgegen. Die Polizei ermittelt wegen Missbrauch von Berufsbezeichnungen.

Unser Ratschlag: Wenn konkrete Zweifel an der Echtheit von Polizisten oder eines Dienstausweises bestehen, können Sie sich über den Notruf den Polizeieinsatz bestätigen lassen. Für grundsätzliche Fragen zur Erkennung der Echtheit von Dienstausweisen steht Ihnen das Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195, Telefon 362-19003, oder jede andere Polizeidienststelle zur Verfügung. Unseren neuen Dienstausweis finden Sie auch unter www.polizei.bremen.de.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bremen