Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0121 -Versuchtes Tötungsdelikt in der Überseestadt-

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen-Walle, Konsul-Smidt-Straße
Zeit: 	23.02.14, 04.00 Uhr 

In der Nacht zu Sonntag kam es in einer Lokalität in Bremen-Walle zu Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen, in deren Folge ein 28 Jahre alter Mann durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt wurde.

Im Verlauf der Nacht gerieten mehrere Gäste eines Clubs in der Konsul-Smidt-Straße aneinander. Die Auseinandersetzung gipfelte bereits auf der Party in einer Schlägerei. Diese wurde vom eingesetzten Sicherheitspersonal beendet und mehrere Gäste der Veranstaltung verwiesen. Der weitere Verlauf der Geschehnisse konnte bislang noch nicht abschließend rekonstruiert werden. Jedoch erschien der 28-Jährige gegen 04.30 Uhr mit einer stark blutenden Stichverletzung in einem Bremer Krankenhaus. Ein Taxifahrer hatte ihn vom Club dorthin gebracht. Der Verletzte ist nach einer Notoperation am frühen Sonntagmorgen mittlerweile außer Lebensgefahr.

Die Beamten des Kommissariates für Tötungsdelikte gehen bislang von einer Beziehungstat aus. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Die Polizei Bremen sucht außerdem Zeugen für die Streitigkeiten auf der Party und ggf. die Vorkommnisse auf den Parkplätzen bzw. angrenzenden Straßen in der näheren Umgebung. Hinweise zum Sachverhalt nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer (0421) 362-3888 entgegen.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Ines Roddewig
Telefon: 0421 362-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: