Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.03.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrskontrolle ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Verunfallter Lkw auf der A31 ...

16.02.2014 – 12:06

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0106--Smartphones begehrtes Raubgut--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen, Stadtgebiet
Zeit: 	14. und 15.2.14 

Am Freitag und Samstag häuften sich Raubanzeigen, in denen Opfer den Verlust ihres Smartphones anzeigten. Die Polizei warnt und gibt Präventionshinweise, denn Smartphones sind neben Bargeld das begehrteste Raubgut.

Hier ein Auszug: Eine 30-Jährige hielt am Freitagmittag in der Hillmannstraße ihr iPhone in der Hand, um eine Kurznachricht zu versenden. Plötzlich näherte sich von hinten ein Radfahrer, der die Frau schubste. Dabei verlor sie das Handy aus der Hand. Der Täter ergriff das teure Smartphone und flüchtete. Ähnlich erging es einer 18-Jährigen in Gröpelingen. Am Freitagabend wurde sie am Gröpelinger Depot von einem Unbekannten nach der Uhrzeit gefragt. Als sie daraufhin ihr hochwertiges iPhone aus der Tasche holte, entriss es ihr der Mann aus der Hand und floh zu Fuß. Ebenfalls ein iPhone erbeutete ein unbekannter Täter in Schwachhausen am Samstagnachmittag. Ein elfjähriger Junge hatte vor einer Sporthalle im Baumschulenweg auf sein Smartphone geschaut und war dabei offenbar von Jugendlichen beobachtet worden. Kurze Zeit später wurde er von drei ca. 16 bis 18-Jährigen umringt, die ihm sein iPhone "abzogen". Das Trio flüchtete anschließend.

Die Polizei Bremen appelliert an alle möglichen Opfer: Tragen Sie Ihr Gerät am Körper und nicht für alle sichtbar in der Hand. Rufen Sie nach einer solchen Tat umgehend über den Notruf 110 die Polizei an! Sperren Sie Ihre Karte!

Hier unsere Präventionstipp für alle Besitzer von Smartphones: Legen Sie im Vorfeld ein Handypass mit allen wichtigen Daten an. Richten Sie eine Zugangssperre ein und installieren eine Sicherheitssoftware. Weitere Informationen dazu auf der Homepage der Polizei Bremen www.polizei.bremen.de.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung