Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen

16.02.2014 – 10:43

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0104--Nach Schiffskollision: Hoher Sachschaden an Containerbrücke (mit Fotos)--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremerhaven, Stromkaje
Zeit: 	15.02.14, 9.30 Uhr 

Ein fahrendes Containerschiff hatte gestern Vormittag bei starken Windböen ein an der Stromkaje in Bremerhaven liegendes Containerschiff gerammt. Dabei wurden drei Containerbrücken beschädigt. Eine davon so stark, dass Einsturzgefahr besteht. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe wird mit mehreren Millionen Euro beziffert.

Beim Anlegemanöver geriet das Seeschiff trotz Schlepperassistenz zu nah an ein im Terminal festliegendes Containerschiff. Bei einer anschließenden Kollision wurden sowohl die Schiffe als auch drei im Löschbetrieb befindliche Containerbrücken beschädigt. Während an beiden Seeschiffen nur oberflächliche Schäden an der Außenhaut entstanden, wurde eine Containerbrücke derart beschädigt, dass sie aus den Führungsschienen brach und zusammenzubrechen droht. Die anderen beiden Entladebrücken wurden nicht so sehr in Mitleidenschaft gezogen, sie sind derzeit aber auch nicht funktionsfähig. Der Gefahrenbereich wurde sofort weiträumig abgesperrt und gesichert, der Löschbetrieb dort gestoppt. Ein Auslaufverbot wurde für beide Schiffe ausgesprochen.

Statiker versuchen zurzeit immer noch, die einsturzgefährdete Containerbrücke abzustützen und zu sichern. Das noch zu entladene Schiff wurde aus dem Gefahrenbereich verholt und an einen anderen Liegeplatz an der Stromkaje gelegt. Das Auslaufverbot für das andere Containerschiff wurde aufgehoben. Nach Zahlung einer angeordneten Sicherheitsleistung von 10 000 Euro gegen den Schiffsführer kann das Schiff den Hafen heute Vormittag verlassen. Gegen den Schiffsführer wurden Ermittlungen wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs eingeleitet.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung