Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

13.12.2014 – 15:28

Polizei Hagen

POL-HA: Fünf Verletzte nach zwei Raubüberfällen und einem Körperverletzungsdelikt

Hagen (ots)

Am Samstag, kurz nach vier Uhr, wurde zunächst eine Körperverletzung am Volmeparkplatz von der Polizei aufgenommen. Hier wurden die zwei Geschädigten, achtzehn und neunzehn Jahre, nach eigenen Angaben durch eine Gruppe körperlich angegangen und verletzt. Geraubt wurde in diesem Fall jedoch nichts. Die Beschreibung der Täter durch die Geschädigten war zu diesem Zeitpunkt vage. Es sollte sich um eine fünf- bis siebenköpfige Tätergruppe im Alter zwischen sechszehn und zwanzig Jahren mit südländischer Herkunft gehandelt haben. Gegen halb fünf Uhr wurde ein Raubdelikt aus dem Volkspark bekannt, welches sich bereits gegen vier Uhr fünfzehn ereignet haben soll. Der zweiundzwanzig Jahre alte Geschädigte wurde auch hier von eine fünf- bis siebenköpfigen südländischen und jugendlichen Tätergruppe massiv angegangen und seiner Geldbörse und seines Handys beraubt. Nur kurze Zeit später wurde ein weiteres Raubdelikt aus dem Bereich Bahnhofstraße / Neumarktstraße gemeldet. Hier wurden zwei Geschädigte, achtzehn und vierundzwanzig Jahre, ausgeraubt und zwei Handys, sowie eine Geldbörse erbeutet. Auch hier wurde sowohl von der Anzahl als auch der Täterbeschreibung von einer sehr ähnlichen Tätergruppe berichtet. Die Geschädigten erlitten zum Teil erhebliche Verletzungen. Die intensiven Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben erfolglos. Die Ermittlungen dauern an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 02331 986 2066 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Schulz, EPHK
Polizei Hagen

Telefon: 02331 986-0

www.facebook.com/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hagen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung