Polizei Hagen

POL-HA: Ladendetektiv hatte viel zu tun

Hagen (ots) - Nachdem am Montag gegen 17.00 Uhr ein Räuber einen Discounter an der Zollstraße überfallen hatte und kurz darauf festgenommen werden, hatte ein 30-jähriger Ladendetektiv am Dienstag darauf in genau dem Geschäft gleich vier Vorfälle, die zu polizeilichem Einschreiten und insgesamt sieben vorläufigen Festnahmen führten.

Gegen 14.00 Uhr beobachtete er ein Pärchen, beide 20 Jahre alt, beim Diebstahl eines Pakets Schnittkäse und er forderte sie auf, ihm ins Büro zu folgen. Da sie keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik hatten, kam die Polizei hinzu und in ihren Taschen fanden die Beamten insgesamt elf Artikel, die augenscheinlich in einem Drogeriemarkt entwendet wurden.

Eine Stunde später betraten vier Männer, 22 bis 36 Jahre alt, das Geschäft, verteilten sich sofort und einer steckte mehrere Lebensmittel ein, während die anderen die Umgebung im Auge behielten. Als sich das Quartett beobachtet fühlte, legte der Dieb die Ware in ein Regal und sie strebten Richtung Ausgang. Vom Zeugen angesprochen reagierten sie aggressiv, sprachen nur gebrochen Englisch und hatten ebenfalls keinen Wohnsitz in Deutschland.

Gegen 17.30 Uhr verlagerte sich der Einsatzort vom Discounter hin zur Boeler Straße. Der Detektiv hatte zwei junge Männer beim Diebstahl von Süßigkeiten beobachtet, die allerdings die Beine in die Hand nahmen und mit ihrer Beute wegliefen. Der Detektiv verfolgte sie und konnte einen Fahrradfahrer bitten, ihm zu helfen. Der 29-jährige Radler holte einen der Diebe ein und konnte den 20 Jahre alten Täter bis zum Eintreffen des Detektivs im Schwitzkasten festhalten; die Beute, verschiedene Schokoladenriegel, schmolzen derweil in der Sonne.

Diese sieben Festgenommenen verbrachten die Nacht zu Mittwoch in einer Polizeizelle, nach ihren Vernehmungen und der genauen Identitätsfeststellung konnten sie am Vormittag ihre Wege fortsetzen.

Zu guter Letzt erwischte der Detektiv gegen 19.00 Uhr einen 25-jährigen Mann beim Diebstahl einer Flasche Wodka und einem Viererpack eines Energie-Drinks. Dessen Anschrift stand nicht zweifelsfrei fest, sodass auch hier die Polizei "nachermitteln" musste.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizeihagen

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: