Polizei Hagen

POL-HA: Widerstände nach Ruhestörungen durch Betrunkene

Hagen (ots) - Ruhestörungen bei schönem Wetter und offenen Fenstern sind nicht ungewöhnlich, in der Nacht zu Mittwoch führten sie in Verbindung mit zuviel Alkohol zu Widerstandshandlungen, die erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Gegen 23.50 Uhr hatte ein 44-Jähriger in Oberhagen die Musik so laut, dass sich Nachbarn beschwerten. Gegenüber den eingesetzten Polizisten zeigte sich der betrunkene Mieter aggressiv, wollte sich nicht ausweisen und ging schließlich in Angriffshaltung auf sie zu. Er wurde zu Boden gebracht und anschließend in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Ungewöhnlich war ein Einsatz gegen sechs Männer in einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Hohlestraße. Schon beim Eintreffen einer von Nachbarn gerufenen Polizeistreife hörten die Beamten lautes Gegröle und Musik. Jeglicher Versuch der Kontaktaufnahme mit den Ruhestörern wurde von diesen mit Beschimpfungen und Beleidigungen quittiert, sodass die Beamten Unterstützung anforderten. Unerwartet öffnete dann ein Mieter die Etagentür und versuchte die Polizisten wegzudrängen. Im weiteren Verlauf griffen die sechs Männer im Alter zwischen 20 und 31 Jahren die Beamten an und leisteten erheblichen Widerstand. Drei von ihnen waren so aggressiv, dass die Beamten Pfefferspray einsetzen und ihnen Handfesseln anlegen mussten. Während die anderen drei Personen sich schließlich beruhigten und einem Platzverweis Folge leisteten, mussten die andern den Rest der Nacht im Gewahrsam verbringen. Einer von ihnen räumte ein, sich bewusst untereinander abgesprochen zu haben, mit Schnaps Mut anzutrinken und dann die Polizei herauszufordern.

Neben den Ordnungswidrigkeitenanzeigen kommen Strafverfahren wegen des Widerstands auf die Männer zu, die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizeihagen

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: