Polizei Hagen

POL-HA: Einbruchserie in der Innenstadt und in Haspe aufgeklärt

Diebesgut

Hagen (ots) - Bereits im vergangenen Mai nahmen Beamte der Hagener Kripo in der Hochstraße einen 28-Jährigen fest, gegen den das Amtsgericht Hagen einen Untersuchungshaftbefehl erlassen hatte.

Der Mann steht im dringenden Tatverdacht, in der zurückliegenden Zeit mehrere Einbrüche im Bereich des Elbersgeländes begangen zu haben, unter anderem in die Halle des dortigen Abenteuerspielplatzes sowie einen Gebäudekomplex an der Dödterstraße, in dem sich mehrere karitative Einrichtrungen befinden.

In der Wohnung des 28-Jährigen stellten die Beamten umfangreiches Beweismaterial sicher, unter anderem mehrere Digitalkameras, Speicherchips und USB-Sticks, aber auch etliche einzelne Schlüssel und Schlüsselbunde.

Um die Herkunft der Speichermedien zu verschleiern, hatte der Einbrecher die Datenträger gelöscht, dabei aber die Rechnung ohne die Techniker der kriminaltechnischen Untersuchungsstelle gemacht. Die konnten den Großteil der Daten wieder herstellen und so unter anderem Einbrüche in Haspe aufklären.

Bei einem sichergestellten Fotoapparat handelte es sich um eine digitale Unterwasserkamera. Die brachte die Ermittler auf die Spur eines Einbruchs in eine Hasper Tauchschule an der Stephanstraße. Es besteht der dringende Tatverdacht, dass der 28-Jährige im Mai 2012 dort eingedrungen war und dabei den betroffenen Raum in Brand gesetzt hatte.

Auch anhand der aufgefundenen Schlüssel, die der Einbrecher aus aufgebrochenen Schreibtischen hatte mitgehen lassen, ließen sich zwei Taten aufklären, jeweils ein Einbruch in eine Boeler Bäckerei und in ein Gebäude der Caritas in der Innenstadt.

Insgesamt werden dem Festgenommenen nach akribischer Kleinarbeit 25 Einbrüche und eine Brandstiftung vorgeworfen.

Noch befinden sich allerdings mehrere USB-Sticks und Schlüssel aus der Wohnung des Beschuldigten in der Asservatenkammer der Polizei, deren Herkunft bislang ungeklärt ist, sodass weitere Ermittlungen ausstehen.

Zeugen, die weiterführende Angaben zu den abgebildeten Gegenständen machen können, melden sich bitte unter der 02331-986 2066.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: