Polizei Hagen

POL-HA: Grober Unfug führte zu Beinaheunfall

Hagen (ots) - Eine Wasserbombe führte am Montagnachmittag beinahe zu einem Unfall. Gegen 15.00 Uhr befuhr ein Bus der Hagener Straßenbahn die Alleestraße in Richtung Pettenkofer Straße. Der 49-jährige Fahrer hatte aufgrund des schönen Wetters sein Fenster komplett geöffnet und unvermittelt spürte er einen Schlag gegen den Kopf.

Von der Straße her hatte ein Unbekannter mit Wucht einen wassergefüllten Luftballon geworfen, der den Busfahrer so heftig und überraschend traf und dabei zerplatzte, dass er abrupt bremste. Trotz der starken Verzögerung kamen glücklicherweise keine Insassen zu Schaden, der Fahrer klagte jedoch bei der Aufnahme des Vorfalls durch Polizeibeamte über Kopfschmerzen. Er war sichtlich aufgewühlt und konnte seine Fahrt nicht fortsetzen.

Bei der Schilderung des Vorfalls konnte er lediglich angeben, dass vier Kinder oder Jugendliche in Richtung Friedensstraße davonliefen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: