Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach

28.02.2018 – 14:08

Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Polizei und Zoll führten gemeinsame Verkehrskontrollen durch

POL-MG: Polizei und Zoll führten gemeinsame Verkehrskontrollen durch
  • Bild-Infos
  • Download

Mönchengladbach (ots)

Am Dienstag (27.02.2018) kontrollierten Beamte vom Zoll und von der Polizei Mönchengladbach gemeinsam den gewerblichen Personen- und Güterverkehr im Stadtgebiet. An einer Kontrollstelle in Rheindahlen wurden Busse für den Schülerverkehr angehalten. Hierbei wurden Verstöße gegen den Mindestlohn, wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitslohn sowie wegen Scheinselbständigkeit festgestellt. Des Weiteren erhoben die Beamten mehrere Verwarngelder aufgrund verkehrsrechtlicher Verstöße. An einer weiteren Kontrollstelle auf der Kaldenkirchener Straße wurde insbesondere der gewerbliche Güterverkehr ins Visier genommen. Hierbei fiel ein Fahrzeug eines Garten- und Landschaftsbauers auf, der auf seiner Ladefläche einen ganzen aufrecht stehenden Baum transportierte. Die Beamten konnten nicht verhindern, dass der Baum auf der Ladefläche mit einer Fußgängerbrücke kollidierte und dabei sein gesamtes verbliebenes Blätterwerk in einer großen Staubwolke verlor. An der Brücke entstand glücklicherweise kein Schaden. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der geladene Baum über sieben Meter hoch war. Auf Nachfrage gab der Fahrer an, seine Ladung und die Brücke auf dem Weg zu einem Kunden in diesem Moment vergessen zu haben. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg. Sein Chef, der auch Halter des Klein-Lkw ist, begleitete den Transport als "Absicherung". Ihn erwarten ein Bußgeld von 270 Euro und ebenfalls ein Punkt in Flensburg. Außerdem wurden fünf weitere Verfahren wegen fehlerhafter Ladungssicherung und wegen Verstößen gegen das Fahrpersonalgesetz eingeleitet. Die Kontrollen mit wechselnden Schwerpunkten im gewerblichen Personen- und Güterverkehr werden durch die Polizei und den Zoll fortgesetzt. (ha)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 20 29
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach