Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

15.01.2018 – 13:40

Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Handtaschenraub in zwei Fällen

Mönchengladbach (ots)

In der Nacht zu Samstag (13.01.2018) ist es in Mönchengladbach zu zwei Raubtaten gekommen, bei welchen Handtaschen erbeutet wurden.

Die erste Tat ereignete sich um 01:00 Uhr auf der Harmoniestraße. Dort befand sich eine 55-jährige Frau mit ihrer 51-jährigen Freundin auf dem Heimweg, als sich plötzlich ein Mann von hinten näherte und ihr die Handtasche von der Schulter riss. Der Räuber flüchtete mit der Tasche in Richtung Marktstraße. Er war etwa 170 cm groß und 20 bis 30 Jahre alt. Der Mann hatte dunkles lockiges Haar und eine schlanke Statur. Bekleidet war er mit einer hellen Blouson- Jacke und einer hellen Hose.

Um 03:00 Uhr wurde eine 26- jährige Frau in Begleitung ihrer Bekannten (25) auf der Straße Am Ringerberg Opfer eines Raubes. Die jungen Frauen befanden sich ebenfalls auf dem Weg nach Hause, als der Unbekannte sich von hinten annäherte und an der Handtasche der 26-Jährigen riss. Die Geschädigte stürzte zu Boden und wurde mehrere Meter mitgeschleift, bis sich ihre Tasche vom Arm löste. Als ihre Begleiterin zur Hilfe eilen wollte, schlug der Täter ihr mit der Faust gegen den Kopf und rannte mit der geraubten Tasche in Richtung Roermonder Straße weg. Der Mann war 180 cm groß, hatte eine normale Statur und eine südländische Erscheinung. Er trug eine schwarze Kapuze auf dem Kopf und hatte einen dunklen Bart. Auffällig war seine Jacke mit Camouflage- Muster. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161 290 entgegen. (ha)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 20 29
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung