Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Unfall - ohne Führerschein aber mit viel Alkohol

Mönchengladbach (ots) - Gestern haben Polizeibeamte gegen 17:00 Uhr einen Autofahrer angehalten der dermaßen alkoholisiert war, dass er im Anschluss an die Maßnahmen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde.

Ein aufmerksamer Autofahrer hatte die Streifenbeamten auf der Hansastraße in Bettrath auf den 41-Jährigen hingewiesen. Die Polizisten stellten eine extrem unsichere Fahrweise fest und hielten den Fahrer an. Der fuhr aber noch gegen ein Verkehrsschild sowie fast gegen den Streifenwagen, bevor er zum Stehen kam.

Die Polizisten stellten direkt beim ersten Kontakt fest, dass der Mönchengladbacher extrem alkoholisiert war. Nach dem Aussteigen konnte er sich selbständig kaum auf den Beinen halten. Zudem stellte sich heraus, dass ihm der Führerschein erst kürzlich nach einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden war.

Zur Gefahrenabwehr wurde der Autoschlüssel sichergestellt. Dem Mann wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Der diensthabende Arzt nahm ihn aufgrund seiner starken Alkoholisierung stationär dort auf. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet. (cw)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: (21 61) 292020
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: