Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach

13.04.2017 – 12:24

Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Bewusstloser Mann wird im Bunten Garten bestohlen - Zeugensuche

Mönchengladbach (ots)

Ein 26jähriger Mönchengladbacher, der aufgrund einer körperlichen Schwäche bewusstlos wurde, wurde gestern Nachmittag im Bunten Garten bestohlen.

Der Mann war gegen 15:25 Uhr aus einem Bus der Linie 9 an der Kirche an der Bettrather Straße ausgestiegen und wollte zu Fuß durch den Bunten Garten nach Hause gehen. Seinen Laptop des Herstellers Acer trug er in einer Tasche bei sich.

Im Bereich der Voliere und des daneben liegenden Steingartens verließen ihn plötzlich die Kräfte und er verlor das Bewusstsein.

Als er wieder zu sich kam, kümmerte sich ein städtischer Gärner, der bereits einen Rettungswagen angefordert hatte, um ihn.

Der 26-Jährige vermisste sofort seinen Laptop, auf dem sich unter anderem auch seine Bachelorarbeit befand. Eine Absuche der näheren Umgebung durch den helfenden Gärtner verlief negativ.

Der 26-Jährige wurde anschließend zur stationären Behandlung einem Krankenhaus zugeführt.

Da hier jemand offensichtlich die Hilflosigkeit des Bewusstlosen zum Diebstahl seines Laptop ausgenutzt hat, wurde seitens der Polizei ein Strafverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung und des Besonders schweren Fall des Diebstahls eingeleitet, einer Straftat, die mit einer Freiheitsstrafe zwischen drei Monaten und 10 Jahren bestraft wird.

Zeugen des Vorfalls sowie sonstige Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei unter Telefon 02161-290.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 2029
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung