Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach

19.02.2016 – 08:50

Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Raub auf der Straße Langfuhr - Neue Erkenntnisse und weitere Zeugensuche

Mönchengladbach (ots)

Am 05.02.2016 kam es, wie bereits berichtet, zu einem Raub auf der Straße Langfuhr. Hier nochmals die entsprechende Pressemeldung:

Raub auf der Straße Langfuhr - Zeugensuche

Eine 74-jährige Frau wurde heute kurz vor 02:00 Uhr auf der Straße Langfuhr Opfer eines Räubers.

Die Frau kam zur Tatzeit nach Hause und trug ihre Geschäftseinnahmen bei sich. Als sie die Haustüre aufschloss, stellte sie hierzu ihre beiden Taschen mit dem Bargeld vor der Türe ab. In dem Moment, als sie den Hausschlüssel abziehen wollte, trat ein Unbekannter von hinten an sie heran, zog sie an den Schultern zurück und riss sie somit zu Boden.

Dann ergriff der Unbekannte die beiden Taschen der Überfallenen und flüchtete zu Fuß über die Straße Langfuhr in Richtung Giesenkirchener Straße.

Möglicherweise benutzte er auch einen Pkw, denn die Geschädigte bemerkte, dass zeitgleich mit der Flucht des Räubers ein, in unmittelbarer Nähe des Tatorts, vor einem Halteverbotsschild stehender Pkw wegfuhr.

Zu dem Räuber kann lediglich angegeben werden, dass er etwa 180 cm groß und schlank ist, dunkel gekleidet war und sich eine Kapuze übergezogen hatte.

Die Polizei fragt, wer möglicherweise vor der Tat im Bereich des Tatortes eine verdächtige Person bemerkte, wer den Täter zu Fuß vom Tatort flüchten sah, oder wer Angaben zu dem am Tatort parkenden Pkw machen kann. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.

Mittlerweile liegen den Ermittlern Erkenntnisse vor, dass der Raub nicht, wie ursprünglich angenommen, von einem Täter, sondern von zwei Tätern begangen wurde. Auch liegen Hinweise vor, dass nicht nur ein Fahrzeug unmittelbar nach der Tat die Straße Langfuhr in Richtung Giesenkirchener Straße verließ, tatsächlich waren es mehrere Fahrzeuge.

Weitere Details zum Stand der Ermittlungen können aus taktischen Gründer derzeit nicht bekannt gegeben werden.

Dennoch sucht die Polizei weitere Zeugen, die Angaben zu den beiden zu Fuß flüchtenden Tätern und zu den Fahrzeugen machen können, die die Straße Langfuhr kurz nach der Tatzeit gegen 02:00 Uhr verließen. Hinweise bitte an Telefon 02161-290.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 2029
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell