Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

LPI-J: Neues aus Weimar

Weimar (ots) - Fahrzeugaufbruch Unbekannte Täter begaben sich in der Zeit vom 08.03. 2019 bis 11.03.2019 ...

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

29.12.2015 – 11:09

Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Vier Einbrüche im Stadtgebiet

Mönchengladbach (ots)

In der vergangenen Nacht kam es zu einem Wohnungseinbruch auf der Alleestraße. Ein Unbekannter hebelte hier die Wohnungstüre auf und durchsuchte die gesamte Wohnung. Er erbeutete Bargeld und entkam unerkannt.

In eine Erdgeschosswohnung auf der Mühlenwallstraße in Rheindahlen drang ein Einbrecher gestern zwischen 19:00 Uhr und 19:20 Uhr ein. Er nutzte hier ein auf Kipp stehendes Fenster, griff hindurch und konnte so den zweiten Fensterflügel öffnen. Während sich die Wohnungsinhaberin in ihrem Wohnzimmer aufhielt, konnte der Einbrecher für sie unbemerkt das Schlafzimmer durchsuchen und Schmuck stehlen.

In ein Einfamilienhaus auf der Gormannsgasse in Wanlo wurde zwischen dem vergangenen Sonntag und Montag eingebrochen. Ein Einbrecher kletterte hier über den Zaun, schob die heruntergelassene Rolllade der Terrassentüre hoch und hebelte die Türe auf. Das gesamte Haus wurde durchsucht. Was möglicherweise gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest.

Zwischen dem ersten Weihnachtsfeiertag und dem gestrigen Montag wurde in eine Parterrewohnung auf der Barbarossastraße eingebrochen. Ein Unbekannter gelangte in die Wohnung, indem er ein in über zwei Meter Höhe liegendes Fenster aufhebelte. Die Wohnung wurde durchsucht und vorgefundener Schmuck gestohlen.

Hinweise zu den Einbrüchen, auch über gemachte verdächtige Beobachtungen, bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 2029
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung