Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach

01.06.2015 – 11:07

Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Schwerer Verkehrsunfall auf der Monschauer Straße
Fahrer lässt verletzte Beifahrerin zurück und flüchtete

Mönchengladbach (ots)

Am Sonntagabend gegen 18:30 Uhr trafen sich auf einem Parkplatz an der Waldnieler Straße in Waldhausen der Verkäufer eines Pkw mit seiner Freundin und ein Kaufinteressent. Der Kaufwillige, der dem 19jährigen Verkäufer aus Viersen flüchtig bekannt war, wollte eine Probefahrt machen. Die 18jährige Freundin des Vierseners blieb währenddessen als Beifahrerin im Fahrzeug.

Der Kaufinteressent fuhr über die Monschauer Straße in Richtung Hehn. Nach Angaben der Beifahrerin fuhr er bereits an der Kreuzung zur Hehner Straße mit durchdrehenden Rädern an, wodurch das Fahrzeug sich einmal um die eigene Achse drehte. Im weiteren Verlauf der Fahrt in Richtung Holt verlor der Fahrer die Kontrolle über den Pkw und prallte anscheinend ungebremst rechts auf dem Grünstreifen gegen einen Straßenbaum.

Der Fahrer und die Beifahrerin wurden dabei verletzt. Als andere Verkehrsteilnehmer anhielten, um Hilfe zu leisten, hatte der Fahrer bereits zu Fuß die Flucht ergriffen.

Der Pkw wurde völlig zerstört. Die junge Frau wurde von Unbeteiligten erstversorgt, bis Rettungskräfte vor Ort eintrafen. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und verblieb dort zur Beobachtung.

Von dem Fahrer fehlte jede Spur. Eine Fahndung nach ihm verlief negativ. Im Fahrzeug konnten von ihm Blutspuren gesichert werden.

Nach ersten Ermittlungen ist der Flüchtige den Unfallfluchtfahndern der Verkehrsinspektion mittlerweile namentlich bekannt. Er konnte bis jetzt allerdings noch nicht ausfindig gemacht werden.

Die Ermittler suchen noch Zeugen, die insbesondere zum Fluchtweg und zur Fahrweise unmittelbar vor dem Unfall Angaben machen können. Hinweise an Telefon: 02161-290.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 20 29
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung