Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach

04.02.2015 – 13:58

Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Ansprechpartner für Verkehrssicherheit: Die Verkehrsunfallprävention der Polizei Mönchengladbach

Mönchengladbach (ots)

Bei der Direktion Verkehr der Mönchengladbacher Polizei versehen sechs Verkehrssicherheitsberater ihren Dienst.

Diese sind vielen Kindern bekannt, weil von ihnen 120 Kindergärten und 40 Grundschulen betreut werden. Den Schwerpunkt in der Kindergartenbetreuung bilden Themen wie "Polizei zum Anfassen", die Durchführung von Elternnachmittagen zum Thema "Verkehrssicherheit für Kinder" und auch Vorführungen, wie zum Beispiel den Gurtschlitten, der die Wichtigkeit des Sicherns von Kindern in PKW deutlich macht.

Ergänzend dazu finden Gurt- und Kindersitzberatungen vor Ort statt. Mit den meisten Kindergärten gibt es Kooperationsvereinbarungen.

Des Weiteren werden alle angehenden Schulkinder und deren Erziehungsbeteiligte auf den Schulweg vorbereitet und bei praktischen Übungen angeleitet. Für alle Einrichtungen sind sie ständiger Ansprechpartner und Projektbegleiter. Von Ostern bis zu den Sommerferien stehen Fahrradtrainings mit den 4. Klassen der Grundschulen auf dem Programm. Übungen mit der Polizei auf der Straße werden vorbereitet, durchgeführt und nachbereitet, dazu gehört auch die Überprüfung der Fahrräder. Noch vor dem Ende der Sommerferien stellen sich die Verkehrssicherheitsberater bei den Einführungsveranstaltungen der Schulen vor. Bei Schulbeginn beginnt dann das Schulwegtraining mit den Erstklässlern. Dazu kommt die Betreuung des "Walking Bus", bei dem die Schüler gemeinsam in Begleitung von Eltern sicher zu den Schulen laufen.

Die Schüler in den 5. und 6. Klassen von 28 weiterführenden und 10 Förderschulen, sowie Hephata werden für das richtige Verhalten im Straßenverkehr sensibilisiert. Hierzu werden auch Radfahrtrainings und Radfahrprüfungen durchgeführt.

Das Projekt "Crash Kurs NRW" mit Bühnenveranstaltungen und Mitwirkenden aus vielen Bereich richtet sich an Schüler von 25 weiterführenden Schulen und acht Berufskollegs. Geplant ist die Durchführung des "Crash Kurs NRW" auch an Förderschulen.

Daneben beteiligen sich die Verkehrssicherheitsberater an Verkehrsprojekten, Verkehrssicherheitstagen und haben Stände auf Ausstellungen in Mönchengladbach. Aber auch den Senioren sind die Polizisten bekannt, sie betreuen 70 Senioreneinrichtungen.

Im Bereich des Opferschutzes betreuen die Beamten auf Anforderung Menschen zum Beispiel nach schweren Verkehrsunfällen.

Im November 2014 wurden Polizei und Borussia Mönchengladbach mit dem Verkehrssicherheitspreis "Roter Ritter" der Aktion Kinderunfallhilfe im Bundesministerium für Verkehr für die Verdienste im Bereich der Verkehrssicherheitsarbeit ausgezeichnet.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 20 29
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell