Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

25.04.2019 – 16:00

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

LKA-RP: Verkehrsaktionstag "Mainz setzt aufs Rad" am 27. April - Polizei Rheinland-Pfalz informiert mit Olympiasiegerin und Weltmeisterin Miriam Welte über Fahrradsicherheit

LKA-RP: Verkehrsaktionstag "Mainz setzt aufs Rad" am 27. April - Polizei Rheinland-Pfalz informiert mit Olympiasiegerin und Weltmeisterin Miriam Welte über Fahrradsicherheit
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Ob Fahrrad, Pedelec oder E-Bike - für jeden Geschmack und jede Generation gibt es den passenden Drahtesel und damit die Möglichkeit, mobil unterwegs zu sein. Worauf bei den Zweirädern zu achten ist, um sicher ans Ziel zu kommen, zeigt das Landeskriminalamt (LKA) Rheinland-Pfalz mit einem Informationsstand beim Fahrradaktionstag "Mainz setzt aufs Rad" am kommenden Samstag in Mainz auf dem Gutenbergplatz von 10 bis 17 Uhr. Die mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin im deutschen Bahnradsport und rheinland-pfälzische Polizeibeamtin Miriam Welte steht von 10 bis 14 Uhr am Infostand des LKA für Fragen rund ums sichere Fahrradfahren zur Verfügung.

Besucher können sich nicht nur an einer Reaktionswand und einem Fahrradsimulator versuchen, sondern erhalten von den Fahrradexperten des LKA und der Polizei Mainz und Koblenz auch noch jede Menge hilfreiche Tipps rund um sichere Fahrradschlösser und Fahrradhelme.

Die Veranstaltung ist zugleich der Auftakt der Kampagne "Sicher - Fahr ich Rad" der Polizei Rheinland-Pfalz, die Verkehrsteilnehmer bezüglich der Zweiräder sensibilisieren will. LKA-Verkehrssicherheitsexperte Volker Weicherding appelliert: "Da Zweiradfahrer keinen Airbag und keine Knautschzone haben, gehören sie zu den "schwächeren" Verkehrsteilnehmern. Um Verkehrsunfälle zu reduzieren und schwere Unfallfolgen zu mindern, möchten wir auf ein sicherheitsbewusstes Verkehrsverhalten hinweisen - und das umfasst Rücksichtnahme, Verständnis und Respekt von und gegenüber Radfahrern."

Insgesamt kam es 2018 in Rheinland-Pfalz zu 3659 Fahrradunfällen. 14 Radfahrer kamen dabei ums Leben. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Anstieg von über 5 Prozent. Umso wichtiger ist daher der Gebrauch eines verkehrssicheren Zweirades - und zwar unabhängig davon, ob es sich um ein klassisches Fahrrad, ein Pedelec oder ein E-Bike handelt.

Worauf ist zu achten? Grundsätzlich sollten bei allen Rädern die lichttechnischen Einrichtungen regelmäßig überprüft werden.

Gemäß der Straßenverkehrszulassung müssen die lichttechnischen Einrichtungen an Fahrrädern, Pedelec und E-Bikes folgende Erfordernisse erfüllen:

   - Vorne: Scheinwerfer und Rückstrahler in weiß
   - Hinten: Großflächenrückstrahler, Rücklicht und Rückstrahler in 
     rot
   - Zwei Pedalrückstrahler in gelb
   - Entweder Reflektionsreifen oder je Laufrad zwei gelbe 
     Speichenstrahler 

Außerdem gehören zu einem verkehrssicheren Fahrrad zwei voneinander unabhängige, funktionstüchtige Bremsen und eine Klingel.

Gut reflektierende Kleidung dient dazu, bereits frühzeitig auf weite Distanzen als Verkehrsteilnehmer wahrgenommen zu werden. Durch die erhöhte Sichtbarkeit im Straßenverkehr, insbesondere bei Dunkelheit, können gefährliche Situationen oder Unfälle vermieden werden.

EC-geprüfte Helme sind für Fahrräder und Pedelecs kein "Muss", können jedoch bei Unfällen schwere Verletzungen verhindern und werden daher von der Polizei empfohlen.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-2009/-2053
Fax: 06131-65-2125
E-Mail: LKA.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/lka

Original-Content von: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, übermittelt durch news aktuell