Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

02.03.2018 – 10:43

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

LKA-RP: LKA warnt: Vorsicht beim Verkauf von Kryptowährungen

Mainz (ots)

Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz warnt vor dem Verkauf von Kryptowährungen über dafür nicht etablierte Börsen und Handelsplätze. Verkäufer von Kryptowährungen, die den Verkauf auf dafür eigentlich nicht vorgesehenen Plattformen, wie beispielsweise eBay, abwickeln, riskieren unter Umständen, Opfer eines Betrugsdelikts zu werden.

In der Praxis sieht es so aus, dass der Verkäufer (späterer Geschädigte) den vermeintlich sicheren Zahlungsweg (z.B. PayPal) akzeptiert und nach Eingang des Geldes die zum Verkauf angebotene Kryptowährung unwiderruflich an eine ihm genannte Adresse transferiert. Wenige Tage nach der erfolgten Transaktion wird seitens des genutzten Zahlungsdienstleisters (z.B. PayPal) aufgrund widerrechtlicher Nutzung des entsprechenden Kontos eine Rückbuchung des Geldbetrages vorgenommen. Vor dem Hintergrund, dass eine Rückabwicklung der Transaktion der Kryptowährung nicht möglich ist, bleibt der Verkäufer auf dem ihm entstandenen Schaden (Verlust des Geldes und der Kryptowährung) sitzen.

Das Landeskriminalamt rät:

   - Nutzen Sie für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen 
     etablierte Börsen und Handelsplätze
   - Verwalten Sie Ihre Kryptoschlüssel auf sicheren Systemen oder 
     "offline" an gesicherten Orten
   - Verwahren Sie größere Geld- oder Krypto-Beträge nicht auf Börsen
     wenn dies nicht notwendig ist
   - Bedenken Sie die Nutzung von Hardware Wallets und
   - wenden Sie - wenn möglich - eine zwei Faktor Authentifikation 
     an. 

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-2009/-2053
Fax: 06131-65-2125
E-Mail: LKA.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/lka

Original-Content von: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz