Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Kreis Borken - Polizei bekämpft Raserei
Nur ein Fahrverbot

Kreis Borken (ots) - Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder - auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern - zu schweren Unfallfol-gen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Wo-che der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 16 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 12.766 Fahrzeuge fest, dass ca. 6 Pro-zent der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. Ungewöhnlich positiv: Lediglich ein Fahrzeugführer überschritt die zu-lässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass er mit der Auferlegung ei-nes Fahrverbotes rechnen muss. Insgesamt überschritten 810 Fahrer die zulässige Höchstgeschwin-digkeit. 111 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 699 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt oder zugestellt. Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd: - innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 89 km/h in Bocholt auf der Hamalandstraße - außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 154 km/h in Borken-Marbeck auf der B 67

Verkehrsdienst Gruppe Nord: - innerorts bei max. zulässigen 30 km/h mit gemessenen 46 km/h auf der Lüntener Stegge in Vreden - außerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 90 km/h in Gescher-Hochmoor auf der L 581

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Danièl Maltese
Telefon: 02861-9002222
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: