Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Rhede - Tiere durch Schüsse in Panik versetzt (nach Zeugenangaben)

Rhede (ots) - (fr) Am Sonntag meldeten sich Zeugen gegen 13.20 Uhr bei der Polizei und machen Angaben über zwei Personen, von denen einer auf dem Renzelhook mit einer Schreckschusswaffe in Richtung der auf der Wiese stehenden Pferde und Schafe geschossen hätte, woraufhin die Tiere in Panik geraten seien.

Polizeibeamte trafen kurz darauf die beiden Männer (62/Rhede, 26/Bocholt) an. Der 26-Jährige hatte eine Schreckschusswaffe und Munition dabei, der 62-Jährige weitere Munition. Der 62-Jährige ist im Besitz der erforderlichen Waffenbesitzkarte, hat aber keine Genehmigung für das Abfeuern der Waffe im öffentlichen Raum. Der 26-Jährige ist nicht berechtigt die Waffe zu führen. Der 62-Jährige räumte Schussabgaben ein, bestreitet aber, in Richtung der Tiere geschossen zu haben.

Die Waffe wurde sichergestellt und der Fall zur Anzeige gebracht. Üblicherweise wird nun auch die Eignung und Zuverlässigkeit des 62-Jährigen in Bezug auf seine Waffenberechtigungen geprüft.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
<