Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

POL-HB: Nr.: 0117 --Lkw erfasst elfjähriges Kind--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vegesack, Schönebecker Straße Zeit: 15.02.19, 07.45 Uhr Ein 55 Jahre alter ...

POL-HX: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn, Fahrerin schwer verletzt

Beverungen (ots) - Auf glatter Fahrbahn kam es am Samstag, 16.02.2019, gegen 10.20 Uhr, auf der B83 zu einem ...

27.07.2017 – 16:24

Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Gescher/Stadtlohn - Lenk` dich nicht app! Verkehrskontrollen der Polizei

POL-BOR: Gescher/Stadtlohn - Lenk` dich nicht app! Verkehrskontrollen der Polizei
  • Bild-Infos
  • Download

Gescher/Stadtlohn (ots)

(dm) Wie bereits angekündigt, führte die Polizei am Mittwoch Schwerpunktkontrollen zur Senkung der Unfallgefahren durch. Im Kontext der Landeskampagne der Polizei "Lenk' dich nicht app. Kein Handy am Steuer." stand insbesondere die Überprüfung der verbotenen Handynutzung während der Fahrt im Fokus. Die eingesetzten Beamten kontrollierten Autofahrer hierbei genauso wie Fahrradfahrer.

Erfreulicherweise war die Anzahl der festgestellten "Handy-Verstöße" insgesamt gering. Von 172 kontrollierten Kraftfahrzeugführern hatte lediglich ein Fahrer sein Handy während der Fahrt genutzt. Von 49 Radfahrern benutzten insgesamt fünf verbotenerweise ihr Handy während der Fahrt. Bei den motorisierten Fahrzeugführern stellten die Beamten in 32 Fällen auch Überschreitungen der Geschwindigkeit und andere Verkehrsverstöße (z.B. Gurtpflicht u.a.) fest und ahndeten diese konsequent.

Nach wie vor stellt die Nutzung von Handys während der Fahrt ein großes Risiko für die Verkehrssicherheit dar. Auch wenige Sekunden Ablenkung (z.B. Lesen einer Nachricht auf dem Handy) können zu folgenschweren Verkehrsunfällen führen. In nur zwei Sekunden bei 50 km/h fährt man 30 Meter im "Blindflug". Um die Gefahren für den Straßenverkehr weiter zu senken, werden die Schwerpunktkontrollen weiter fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Borken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung