Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Ahaus - Wechseltrick - Dieb griff ins Portemonnaie und erbeutet Geldschein

Ahaus (ots) - (dh) Eine 79-Jährige aus Ahaus ist am Montagmorgen Opfer eines Trickdiebs geworden. Der Unbekannte hatte sie gebeten, ihm Geld zu wechseln und sich dabei selbst aus dem Portemonnaie bedient. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

Der bislang Unbekannte hatte die 79-Jährige gegen 9 Uhr in der Marienstraße am Parkscheinautomaten gefragt, ob sie ihm eine 2-Euro-Münze wechseln könne. Die hilfsbereite Seniorin öffnete daraufhin ihr Portemonnaie und schaute nach. In diesem Moment hatte der Unbekannte seine Finger schon in der Geldbörse der 79-Jährigen.

Diese hielt daraufhin energisch ihre Hand darüber, doch es war schon zu spät. Wie die Frau kurz darauf feststellte, fehlte ihr ein 50 Euro-Schein im Portemonnaie, doch da hatte sich der Unbekannte schon in unbekannte Richtung entfernt.

Die Ahauserin beschreibt den Mann wie folgt: ca. 30 Jahre alt, etwa 168 cm groß, türkischer Nationalität, glatt rasiert, dunkle Haare, gepflegte Erscheinung. Er sprach gebrochenes Deutsch und trug einen dunklen Anzug, ein weißes Hemd sowie eine Krawatte.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich bei der Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260 zu melden.

Die Tricks der Taschendiebe sind eigentlich uralt und bekannt. Leider denkt man einfach gar nicht daran und glaubt, dass es einen schon nicht treffen wird. Dabei sind die Tricks der Diebe vielfältig. Beispiele: - Bei der Bitte um den Geldwechsel sieht der Dieb in der offenen Börse genau die passende Münze und zeigt ganz schnell direkt drauf. Damit hat er seine Finger an und in der Börse und greift gleichzeitig ins Scheinfach. - Beliebte Methoden sind auch das Anrempeln, das Bekleckern mit überschwänglichem Entschuldigen. Dabei erfolgt dann der Griff in die Taschen der Kleidung oder auch in die Handtaschen. - Auch ganz einfach die Frage nach einem bestimmten Weg oder die Bitte, sich diesen auf einer Karte zeigen zu lassen, gehören zum Repertoire der Täter. Trickdiebe arbeiten immer mit einer Ablenkung und greifen dann zu! Daran sollte man möglichst immer denken, wenn man in eine solche unvorhergesehene Situation gerät! Das Wissen um die Tricks der Taschendiebe bietet schon mal einen gewissen Schutz und bewahrt davor, Opfer zu werden.

Weitere Informationen zum Schutz vor Trick- und Taschendiebstahl stehen im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Burloer Straße 91
46325 Borken

Tel.: 02861-900-2200

(dh) Dieter Hoffmann
(mh) Markus Hüls
(fr) Frank Rentmeister (Mobil: 0152-28831245)

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: