Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Velen - 71-jährige Frau wird Opfer eines Trickdiebstahls

Die Polizei rät
Die Polizei rät

Velen (ots) - (dh) Am Montag klingelte es gegen 12:45 Uhr an der Wohnungstür einer 71-jährigen Frau im Seniorenwohnheim an der Straße "Am Kuhm". Vor der Tür stand ein Mann der darum bat, die Toilette benutzen zu dürfen. Diesem Wunsch kam die 71-Jährige nach.

Zwischenzeitlich hatte noch eine Frau die Wohnung betreten und nach einem Glas Wasser gefragt, welches sie in der Küche bekam. Nachdem die beiden Personen die Wohnung wieder verlassen hatten, musste die 71-Jährige feststellen, dass ihr aus einem Portemonnaie im Wohnzimmer 280 Euro entwendet worden waren.

Die 71-Jährige konnte die Täter konkret nicht beschreiben, es soll sich nach ihren Angaben aber um Personen südländischer Herkunft handeln.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

Trickdiebstahl in Wohnungen ist nach dem Taschendiebstahl auf der Straße die vermutlich häufigste Straftat, von der ältere Menschen betroffen sein können. Die Täter täuschen ihre Opfer, um sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen und zu stehlen.

Die Polizei rät:

Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch. Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an. Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür (Beispiel: Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas Wasser): Woher sollte der Nachbar die Besucher wirklich kennen? Warum wenden sich die Besucher im Notfall nicht an eine Apotheke, eine Gaststätte oder ein Geschäft, sondern an eine Privatwohnung? Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür gesperrt.

Rufen Sie beim geringsten Zweifel unter der Notrufnummer 110 die Polizei zur Hilfe.

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Burloer Straße 91
46325 Borken

Tel.: 02861-900-2200

(dh) Dieter Hoffmann
(mh) Markus Hüls
(fr) Frank Rentmeister (Mobil: 0152-28831245)

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: