Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Gronau - Kontrollen gegen Einbrecher
Polizei überprüft viele Verdächtige

Logo

Gronau (ots) - (fr) "Riegel vor - sicher ist sicherer" hieß es gestern in Gronau. Beamte der Polizeiwache, der Kripo und des Polizeisonderdienstes führten in Uniform und Zivil Personen- und Fahrzeugkontrollen durch, überprüften verschiedene Objekte (z.B. An- und Verkaufsgeschäfte), bestreiften Wohngebiete. Auch bestimmte Orte, an denen häufig Taschendiebe und Trickbetrüger ihr Unwesen treiben, standen im Blickpunkt der Beamten. An den Gronauer Schwerpunktkontrollen beteiligte sich auch die Bundespolizei. Zudem gab es eine enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit der niederländischen Polizei, die zeitgleich ähnliche Kontrollen durchführte.

Im Raum Gronau wurden 143 Fahrzeuge und 188 Personen angehaltern und überprüft. 19 Personen und 30 Fahrzeuge wurden aufgrund bestimmter Verdachtsmomente durchsucht. Zwei Objekte wurden aufgesucht und kontrolliert.

Das wichtigste Ergebnis vorab: Es wurden viele Personen angetroffen und kontrolliert, die bereits in Zusammenhang mit Einbrüchen, Trickdiebstählen und Trickbetrügereien aufgefallen waren. Es handelte sich zu einem Großteil um Personen aus Rumänien und Bulgarien, deren Wohnsitz nicht in Gronau bzw. im Kreis Borken liegt. Konkrete Taten konnten den Personen gestern noch nicht nachgewiesen werden. Dass sich diese Verdächtigen gestern im Kreis Borken aufgehalten haben, untermauert einerseits die bereits des Öfteren beschriebene Mobilität und Vorgehensweise überörtlicher Tätergruppen sowie andererseits die Wichtigkeit solcher Polizeikontrollen im Kampf gegen Einbrecher.

Die Erkenntnisse über die verdächtigen Personen, z.B. Reisewege und Zusammensetzung, werden gesammelt, ausgewertet und stehen allen Polizeibehörden zur Verfügung. Das Polizeinetzwerk gegen die Einbrecherbanden wird somit mit jeder Kontrolle wertvoller und effektiver.

Neben überörtlich tätigen Verdächtigen trafen Polizeibeamte auch einen polizeibekannten in Gronau wohnhaften Mann an, der erst vor wenigen Tagen nach einem Einbruch als Täter ermittelt worden war. In diesem Fall konnten die Beamten nach dem bisherigen Ermittlungsstand einen Einbruch verhindern.

Des Weiteren stellten die Beamten bei den Kontrollen ein Butterflymesser, ein gestohlenes Versicherungskennzeichen und ca. 20 Gramm Marihuana sicher.

Sechs Verfahren wegen verschiedener Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden festgestellt und entsprechende Verfahren eingeleitet.

Zwei Autofahrer standen unter Drogeneinfluss, einer hatte keinen Führerschein und eine überprüfte Person hatte gegen das Passgesetz verstoßen.

Es waren nicht die ersten Kontrollen dieser Art im Kreis Borken und es werden weitere folgen. Bei aller Wichtigkeit von Polizeikontrollen und Ermittlungsarbeit darf nicht vergessen werden, dass diese nur einen Riegel im Kampf gegen Wohnungseinbrecher darstellen. Aufmerksame Nachbarn und Zeugen, schnelle Information der Polizei über verdächtige Beobachtungen und insbesondere die effektive Sicherung der eigenen vier Wände sind ebenso wichtig.

Schieben Sie mit uns den Einbrechern den Riegel vor!

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Burloer Straße 91
46325 Borken

Tel.: 02861-900-2200

(dh) Dieter Hoffmann
(mh) Markus Hüls
(fr) Frank Rentmeister (Mobil: 0152-28831245)

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: