Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

10.07.2017 – 08:07

Polizei Gütersloh

POL-GT: Geschwindigkeitsmessungen in Schloß Holte-Stukenbrock

Gütersloh (ots)

Schloß Holte-Stukenbrock (FK) - Am Freitag (07.07., 15.20 Uhr bis 20.20 Uhr) führte der Verkehrsdienst der Polizei Gütersloh auf der Paderborner Straße in Schloß Holte - Stukenbrock Geschwindigkeitsmessungen durch. Leider zeigte sich dabei erneut, dass im Kreis Gütersloh zu schnell gefahren wird.

Ein Autofahrer wurde mit 116 km/h bei erlaubten 70 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften gemessen (Richtung Hövelhof). Den Fahrer erwarten neben einem Bußgeld von 160 Euro, ein Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkte in Flensburg.

Ein weiterer Fahrer wurde mit 99 km/h in der Gegenrichtung bei erlaubten 50 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften gemessen. Ihn erwarten ebenfalls neben einem Bußgeld von 160 Euro, ein Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkte in Flensburg.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen zur Absenkung des Geschwindigkeitsniveaus waren insgesamt 215 Fahrzeugführer zu schnell. 164 Verkehrsteilnehmer werden ein Verwarngeld zahlen müssen. Gegen 51 Verkehrsteilnehmer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig fortgesetzt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen!

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Gütersloh
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh