Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Gütersloh

30.01.2017 – 12:31

Polizei Gütersloh

POL-GT: Ruhestörung - 26-Jähriger leistet erheblichen Widerstand

Gütersloh (ots)

Werther (CK) - Am späten Samstagabend (28.01., 22.55 Uhr) wurden Polizeibeamte zu einer Ruhestörung ausgehend von einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft an der Weststraße gerufen.

Am Einsatzort drang laute Musik aus einer Erdgeschosswohnung. Deren Bewohner, ein 26-jähriger Zuwanderer aus Iran, zeigte sich der Ansprache der Polizeibeamten gegenüber deutlich uneinsichtig. Er weigerte sich aggressiv und lautstark, die Musik leiser zu stellen. Als die Polizeibeamte daraufhin Teile seiner Musikanlage sicherstellen wollten, setzte sich der Mann, der augenscheinlich alkoholisiert war, dagegen zur Wehr. Daraufhin wurden ihm aus Eigensicherungsgründen mit erheblichem Kraftaufwand Handfesseln angelegt. Der Beschuldigte beschimpfte die Polizeibeamten dabei auf Übelste, wehrte sich und trat nach ihnen. Dieses Verhalten setzte er auch vor der Unterkunft fort.

Vorsorglich zogen die Polizeibeamten einen Rettungswagen hinzu, da der 26-Jährige einer drohenden Ingewahrsamnahme dadurch aus dem Weg gehen wollte, dass er eine plötzliche Ohnmacht vortäuschte. Die Rettungssanitäter konnten jedoch keinerlei Auffälligkeiten am Gesundheitszustand des Beschuldigten festgestellt werden.

Deshalb wurde er nach Bielefeld in das dortige Polizeigewahrsam gebracht.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Gütersloh
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh