Polizei Gütersloh

POL-GT: Geschwindigkeitsmessungen

Gütersloh (ots) - Rheda-Wiedenbrück. (KS) Am Freitagmorgen (22.07.) zwischen 01.00 Uhr und 03.00 Uhr führten Beamte der Polizeiwache Rheda-Wiedenbrück Geschwindigkeitsmessungen auf der Hauptstraße durch.

Leider zeigte sich dabei erneut, dass im Kreis Gütersloh zu schnell gefahren wird.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen waren insgesamt neun Fahrzeugführer zu schnell. Acht Fahrzeugführer mussten ein Verwarngeld zahlen. Ein Fahrzeugführer hatte den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt.

Der Fahrer eines Pkw aus Rheda-Wiedenbrück überschritt dabei innerorts die Geschwindigkeit um 36 km/h. Bei dieser Geschwindigkeit legt das Fahrzeug fast 24 Meter pro Sekunde zurück. Bei derartigen Geschwindigkeiten ist ein hinreichend schnelles und angemessenes Reagieren auf plötzlich auftretende Verkehrssituationen unmöglich.

Der Fahrzeugführer muss nun mit einem hohen Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh in unregelmäßigen Abständen fortgeführt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken.

Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen!

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh

Das könnte Sie auch interessieren: