Polizei Gütersloh

POL-GT: Gemeinsame Presseerklärung der STA Bielefeld, des PP Bielefeld und der KPB Gütersloh

Gütersloh (ots) - Gütersloh (VT) In der zurückliegenden Nacht kam es auf der Herzebrocker Straße in Rheda gegen 01:30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Männern im Alter von 39 bis 45 Jahren, bei der sich drei Personen bei einer Rangelei mit einem Messer nicht unerheblich verletzten. Alle Beteiligten standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Der Streit begann in einem Lokal an der Straße und wurde auf der Straße nach Verlassen des Lokals fortgesetzt. Vorbeikommende Passanten meldeten die Auseinandersetzung über Notruf. Ersthelfer kümmerten sich um einen am Boden liegenden Beteiligten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte und der Polizei. Dieser wurde sofort ins Krankenhaus überführt und operiert. Ein unverletzter Beteiligter hatte sich auf dem nahegelegenen Autogelände versteckt und konnte vor Ort festgenommen werden. Die beiden anderen Verletzten entfernten sich vom Tatort in unterschiedliche Richtungen. Der eine kehrte zu dem Lokal zurück, wo für ihn Hilfe angefordert wurde. Seine Verletzungen mussten ebenfalls operiert werden. Der dritte Verletzte wurde im Rahmen der Fahndung noch in der Nacht im Stadtgebiet aufgegriffen. Auch er kam mit Schnitt- und Stichverletzungen in ein Krankenhaus. Aufgrund der zunächst diagnostizierten lebensbedrohlichen Verletzungen eines Beteiligten, wurde eine Mordkommission eingerichtet. Die vorläufig festgenommen Beteiligten wurden als Beschuldigte vernommen. Die Ermittlungen bestätigten keinen dringenden Verdacht für ein versuchtes Tötungsdelikt. Alle Personen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh

Das könnte Sie auch interessieren: