Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

11.11.2016 – 22:47

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: Feuerwehr rettet neun Menschen aus Mehrfamilienhaus

Pinneberg (ots)

Datum, 11.11.2016 +++ 20.14 Uhr +++ Einsatzort: Panjestrasse / Jürgenstrasse, Elmshorn +++ Einsatzstichwort: FEU G Y (Feuer größer Menschenleben in Gefahr).

Die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn hat am Freitagabend (11.11.2016) über die Drehleiter neun Menschen aus einem Mehrfamilienhaus an der Panjestrasse Ecke Jürgenstrasse gerettet.

Im Keller des Mehrfamilienhauses war aus bislang noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Durch die starke Hitzeentwicklung hatte sich die Eingangstür zum Keller verzogen. Rauch drang dadurch in das Treppenhaus ein. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr wenige Minuten nach dem ersten Alarm um 20.14 Uhr an der Einsatzstelle eintrafen, drang bereits dichter Qualm durch den Haupteingang. Auf den Balkonen hatten sich Hausbewohner versammelt, denen der Fluchtweg durch das Treppenhaus angeschnitten war.

Einsatzleiter Stephan Hahn ließ daher die Alarmsstufe erhöhen. Die Leitstelle löste daraufhin Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn aus und beorderte ein Notarztfahrzeug sowie fünf Rettungswagen, die leitende Notärztin und den Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes an die Einsatzstelle.

Über die Drehleiter, die vor dem Gebäude in Stellung gegangen war, wurden zügig insgesamt neun Bewohner gerettet. Elf weiteren gelang die Flucht durch das Treppenhaus. Eine Frau erlitt dabei eine Rauchgasverhiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die anderen, der insgesamt 46 Bewohner, waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus.

Zeitgleich zur Personenrettung wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Dazu nahmen zwei Trupps unter Atemschutz jeweils ein C-Rohr vor und bekämpften den Brand von zwei Seiten. Dadurch gelang es, dass Feuer schnell zu löschen. Insgesamt waren fünf Atemschutztrupps im Einsatz.

Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde das Gebäude begangen und die Wohnungen erkundet. Etwa zwei Stunden nach Ausbruch des Brandes konnten die Bewohner zunächst in ihre Wohnungen zurückkehren.

Zur Brandursache haben noch am Abend die Ermittlungen der Kriminalpolizei begonnnen. Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Pressesprecher
Sebastian Kimstädt
Mobil: (0177) 3065176
E-Mail: sebastian.kimstaedt@kfv-pinneberg.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell