Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: Heißer Vormittag für die Feuerwehre im Pinneberger Kreisgebiet - Gefahrgutlage in Tornesch

Drehleiter der FF Elmshorn beim Feuer in Kölln-Reisiek. Die Kräfte kontrollierten das Dach des Hauses auf Brandeinwirkungen.

Pinneberg (ots) - Bereits am frühen Donnerstagmorgen waren die Kräfte der Feuerwehr Quickborn auf der A7 im Einsatz. Beim Eintreffen brannte ein PKW im Motorraum.

Gegen 9:50 Uhr erfolgte dann die Alarmierung der Feuerwehren Kölln-Reisiek und Elmshorn. In der Garage eines Einfamilienhauses im Schilfweg war es zu einem ausgedehnten Feuer gekommen. Noch vor Eintreffen der ersten Kräfte erhöhte die Kooperative Regionalleitstelle West das Alarmstichwort auf FEU G (Feuer, größer Standard). Mit drei handgeführten Rohren konnte das Feuer schnell gelöscht werden.

Fast zeitgleich um 11:15 Uhr schrillten die digitalen Meldeempfänger der Feuerwehr Pinneberg, der Feuerwehr Tornesch, sowie des ABC-Dienst/LZ-G des Kreises Pinneberg. Während die Pinneberger Einsatzkräfte lediglich bei einem gemeldeten PKW-Brand auf der A23 eine Nachkontrolle durchführten, erwies sich ein leckgeschlagener Behälter mit Gefahrgut in Tornesch-Esingen deutlich arbeitsintensiver. Der Einsatz ist aktuell noch nicht beendet.

Gerade bei den Temperaturen der letzten Tage sind Einsätze unter schwerem Atemschutz besonders kräftezehrend, weshalb die eingesetzten Kameradinnen und Kameraden medizinisch durch Rettungswagenbesatzungen der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH abgesichert wurden.

Es wird unaufgefordert nachberichtet.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Pressesprecher
Björn Swennosen

Mobil: (0160) 94810620
E-Mail: Björn.Swennosen@kfv-pinneberg.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Das könnte Sie auch interessieren: