Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: Brande-Hörnerkirchen: Feuer in Werkstattgebäude eines landwirtschaftlichen Betriebs
Bäckerei gehalten

Pinneberg (ots) - Brande-Hörnerkirchen: Feuer in Werkstattgebäude eines landwirtschaftlichen Betriebs / Bäckerei gehalten

Datum: Dienstag, 2. Dezember 2014, 3.43 Uhr Einsatzort: Brande-Hörnerkirche, Kreuzweg Einsatz: FEU 2 (Feuer, zwei Züge)

Brande-Hörnerkirchen- Großfeuer im Ortsteil Brande am frühen Dienstagmorgen: Auf dem Hof eines großen landwirtschaftlichen Betriebes ist ein Werkstatttrakt vollständig niedergebrannt. Die etwa 80 eingesetzten Kräfte von vier freiwilligen Feuerwehren verhinderten aber ein Übergreifen des Großfeuers auf die hofeigene Bäckerei, die im gleichen Gebäude untergebracht ist. Personen wurden nicht verletzt. Brandursache und Schadenshöhe stehen nicht fest. Die Kripo ermittelt.

In der Backstube war bereits Betrieb, als das Feuer gegen 3.43 Uhr entdeckt wurde. Die Flammen breiteten sich in dem Werkstatttrakt rasend schnell aus. Die drei alarmierten Feuerwehren aus dem Amtsbezirk Hörnerkirchen konnten auf Sicht anfahren. Eine besondere Gefahr stellten Gasflaschen und Fässer mit Treibstoff dar, die in der Werkstatt eingelagert waren. "Es hat ein paarmal ordentlich gerumst", sagte Einsatzleiter Jens Grafe. Der stellvertretende Wehrführer der FF Brande-Hörnerkirchen legte den Schwerpunkt darauf, die Backstube im gleichen Gebäude zu halten. Dort lief der morgendliche Backbetrieb bereits - und konnte auch während des gesamten Einsatzes aufrecht erhalten werden. Personen waren nicht gefährdet.

Das lang gestreckte Gebäude (Maße ca. 8 x 40 Meter) war im Werkstattbereich eine Konstruktion auf einem Stahlgerüst, das mit Blechen und Holz verkleidet ist. Die Backstube ist massiv gemauert. In der Mitte des Hauses befand sich zudem eine Heizungsanlage.

Die ehrenamtlichen Helfer setzten zur Brandbekämpfung im Außenangriff in der Spitze fünf C- und zwei B-Strahlrohre sowie zwei C-Rohre im Innenangriff am Übergang zwischen Werkstatt und Backstube ein. Vom Korb der hinzugezogenen Barmstedter Drehleiter aus wurde zudem das Dach geöffnet, um einen Rauch- und Wärmeabzug zu ermöglichen. Im weiteren Einsatzverlauf wurden Teile der Werkstatt mit einem Radlader eingerissen, um alle Brandnester zu erreichen. Nach etwa eineinhalb Stunden war das Feuer soweit eingedämmt, dass die ersten Leitungen zurückgenommen werden konnten.

Aktuell (9.00 Uhr) ist noch eine Brandwache mit einem Fahrzeug vor Ort.

Zeiten 3.43 Uhr: Alarmierung FFen Brande-Hörnerkirchen/Osterhorn, Bokel, Westerhorn und Rettungsdienst 3.54 Uhr: Alarmstufenerhöhung mit Alarm FF Barmstedt Ca. 6.00 Uhr: Meldung Feuer aus

Kräfte FF Brande-Hörnerkirchen/Osterhorn: zwei Fahrzeuge (LF 8/6, LF8) FF Westerhorn: zwei Fahrzeuge (LF 20/16, LF 8) FF Bokel: ein Fahrzeuge (LF 8/6) FF Barmstedt: vier Fahrzeuge (ELW 1, DLK 23/12, LF 16/12, LF 8) Kreisfeuerwehrverband Pinneberg: Kreisbrandmeister, Pressesprecher Rettungsdienst RKiSH: 1 RTW in Bereitstellung Polizei: zwei Streifenwagen Einsatzleiter: Jens Grafe, stellv. Wehrführer FF Brande-Hörnerkirchen/Osterhorn

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Kreispressewart
Michael Bunk
Telefon: (04121) 750 779
Mobil: (0170) 3104138
Fax: (04121) 265951
E-Mail: Michael.Bunk@kfv-pinneberg.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Das könnte Sie auch interessieren: