Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

13.02.2019 – 04:49

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Hirschberg
Rhein-Neckar-Kreis: Sattelzug "verliert" Anhänger

Hirschberg / Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Gestern Abend gegen 19.50 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer, dass auf der L 541 / Großsachsener Straße ein Sattelzug seinen "Anhänger "verloren" habe. Vor Ort stellte die Streife des Polizeireviers Weinheim tatsächlich einen "führungslosen" Sattelauflieger inmitten des Kreisverkehrs "Im Rott" fest. Der verdutzte 46-jährige Lkw-Fahrer stand daneben und berichtete, dass er den unbeladenen Kühlauflieger kurz zuvor im Industriegebiet angekuppelt habe und dann losgefahren sei. Nach rund einem Kilometer Fahrt habe sich dann die Verbindung zwischen Zugmaschine und Hänger aus bislang unbekannter Ursache gelöst und der Auflieger sei nach vorne auf die Fahrbahn gekippt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der unter dem Auflieger befindliche und mit über 100 Liter Dieselkraftstoff gefüllte Tank beschädigt wurde, wurde die Freiwillige Feuerwehr Hirschberg alarmiert. Diese kam mit mehreren Einsatzfahrzeugen zum Unfallort. Bei einer Nachschau bestätigte sich der Verdacht zum Glück nicht, der Tank hatte kein Leck. Die Bergung des Aufliegers und die Reinigung der Fahrbahn dauerten bis gegen 23.15 Uhr an. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen in beiden Richtungen. Polizeibeamte übernahmen die Verkehrsregelung. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Schaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim

Ulrich Auer
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell